17. Februar 2022 / 11:14 Uhr

Hertha-Trainer Korkut widerspricht Kritikern: "Mentalität fehlt dieser Mannschaft nicht"

Hertha-Trainer Korkut widerspricht Kritikern: "Mentalität fehlt dieser Mannschaft nicht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tayfun Korkut steht gegen den VfB Stuttgart zum ersten Mal als Hertha-Coach an der Seitenlinie.
Wartet mit seiner Mannschaft noch auf den ersten Bundesligasieg im Jahr 2022. © IMAGO/Nordphoto (Montage)
Anzeige

Hertha BSC hat im Jahr 2022 noch kein Bundesligaspiel gewonnen und am Sonntag die formstarke Mannschaft von RB Leipzig im Olympiastadion zu Gast. Trainer Tayfun Korkut bricht im Vorfeld der Partie gegen den Europapokal-Teilnehmer trotz der zuletzt schwachen Leistungen eine Lanze für sein Team.

Nach der Grundsatzkritik von Investor Lars Windhorst an der Club-Führung von Hertha BSC muss Trainer Tayfun Korkut den Blick auf die Lösung der massiven sportlichen Probleme richten. Vor dem Spiel gegen RB Leipzig am Sonntag (19.30 Uhr/SPORTBUZZER-Liveticker) tritt der Hertha-Coach vor allem dem Eindruck entgegen, seine Mannschaft habe ein Charakter-Problem. „Auch wenn ich weiß, dass die öffentliche Diskussion gern in diese Richtung geschoben wird, sage ich ganz klar: Mentalität fehlt dieser Mannschaft nicht“, sagte Korkut in einem Kicker-Interview.

Anzeige

Nach dem ernüchternden 1:2 gegen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Wochenende hatte der 47-Jährige mit eigenen Aussagen noch den Eindruck erweckt, dass nicht alle Profis den Ernst der Lage beim Tabellen-14. der Fußball-Bundesliga erkannt haben könnten.

Kempf wieder im Training

Dem sei aber keineswegs so, machte Korkut nun klar: „Da ist keiner dabei, der mir das Gefühl gibt, dass er sich selbst wichtiger nimmt als das, was hier gerade ansteht.“ Die in diesem Jahr in fünf Ligaspielen noch sieglosen Berliner stehen nur einen Punkt vor dem Relegationsrang. In der Vorbereitung auf das kommende Spiel gegen RB muss Korkut weiterhin auf die angeschlagenen Verteidiger Dedryck Boyata und Marton Dardai wie auch Neuzugang Kelian Nsona, verzichten.

Anzeige

Auch das Torhüter-Trio Rune Jarstein, Oliver Christensen und Nils Körber steht noch nicht zur Verfügung. Dafür hat Innenverteidiger Marc Oliver Kempf seine Isolationszeit beendet und ist am Dienstag in das erste Mannschaftstraining der Woche zurückgekehrt. Mittelfeldspieler Suat Serdar befindet sich hingegen in häuslicher Isolation. Der 24-jährige Serdar wurde positiv auf das Coronavirus getestet, wie die Berliner am Dienstag mitteilten.