09. Januar 2022 / 18:18 Uhr

"Großer Respekt": Darum sicherte sich Köln-Trainer Baumgart das Trikot von Kevin-Prince Boateng

"Großer Respekt": Darum sicherte sich Köln-Trainer Baumgart das Trikot von Kevin-Prince Boateng

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Köln-Trainer Steffen Baumgart (r.) sicherte sich nach der Partie das Trikot von Kevin-Prince Boateng.
Köln-Trainer Steffen Baumgart (r.) sicherte sich nach der Partie das Trikot von Kevin-Prince Boateng. © IMAGO/Matthias Koch
Anzeige

Der 1. FC Köln hat seine gute Form mit ins neue Jahr genommen. Bei Hertha BSC agiert die Mannschaft von Steffen Baumgart ziemlich clever. Der 50-Jährige kann neben drei Punkten auch noch zwei weitere Mitbringsel mit auf den Rückweg nach Köln nehmen.

Für Steffen Baumgart waren die drei Punkte beim 3:1-Auswärtssieg vermutlich das Wichtigste. Zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga gab es für den Trainer des 1. FC Köln bei Hertha BSC aber noch mehr mitzunehmen. Zum einen kam Baumgart nach der Partie zum DAZN-Interview mit einer Tafel Schokolade. "Die habe ich von jemanden gekriegt, die junge Dame hat mit meinem Opa früher zusammen Handball gespielt und es ist auch ihr letztes Spiel bei der Hertha", klärte der 50-Jährige auf.

Anzeige

Des Weiteren sicherte sich der FC-Coach, der mit seiner Mannschaft durch den Auswärtssieg im Olympiastadion auf den sechsten Platz sprang, das Trikot von Hertha-Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng. "Bei Prince ist es einfach so, dass ich großen Respekt vor ihm und seiner Leistung habe und ich eine ganz besondere Erinnerung für mich haben möchte", erklärte Baumgart voll des Lobes für Boateng, der in seiner Karriere bei vielen großen Klubs unter Vertrag stand und seit vergangenem Sommer zurück bei seinem Ausbildungsverein ist.

Kevin-Prince Boateng: Die Bilder seiner Karriere.

Seine Profikarriere startete Kevin-Prince Boateng 2005 in Berlin bei Hertha BSC, dort stand er einige Zeit gemeinsam mit seinem Bruder Jérôme (rechts) im Kader. Zur Galerie
Seine Profikarriere startete Kevin-Prince Boateng 2005 in Berlin bei Hertha BSC, dort stand er einige Zeit gemeinsam mit seinem Bruder Jérôme (rechts) im Kader. ©

Sportlich konnte Köln seinen Aufwärtstrend am Sonntag fortsetzen und hat sich auf einen Europacup-Platz verbessert. Bei Hertha setzten sich die Rheinländer am Sonntag dank der Tore von Anthony Modeste (30. Minute), des Ex-Berliners Ondrej Duda (32.) und von Jan Thielmann (90.+1) mit 3:1 (2:0) durch. Im Berliner Olympiastadion konnten die Hauptstädter zum Rückrundenauftakt vor 3000 Zuschauern durch Vladimir Darida (57.) nur verkürzen.

Nach drei Siegen in Serie und vier Auswärtsspielen ohne Niederlage sind die Kölner Tabellensechster, punktgleich vor dem Siebten 1. FC Union Berlin. Für die glücklose Hertha endete hingegen eine Serie von fünf Heimspielen ohne Niederlage, sie ist vom Relegationsplatz nur drei Zähler entfernt.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.