23. Januar 2021 / 23:02 Uhr

Ohne Trainer Zinédine Zidane: Real Madrid betreibt nach Pokal-Blamage Frustbewältigung

Ohne Trainer Zinédine Zidane: Real Madrid betreibt nach Pokal-Blamage Frustbewältigung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Real Madrid gewinnt auch ohne Trainer Zinedine Zidane.
Real Madrid gewinnt auch ohne Trainer Zinedine Zidane. © imago images/Agencia EFE/ZUMA Wire/Montage
Anzeige

Real Madrid hat nach dem peinlichen Pokal-Aus beim Drittligisten Alcoyano wieder in die Spur gefunden und einen souveränen Sieg gegen Deportivo Alavés gefeiert. Trainer Zinédine Zidane fehlte wegen eines postiven Corona-Tests.

Anzeige

Ohne Trainer Zinédine Zidane an der Seitenlinie hat der spanische Rekordmeister Real Madrid Frustbewältigung betrieben. Drei Tage nach der Pokal-Blamage beim Drittligisten Alcoyano gewannen die Königlichen am Samstagabend in der Primera División beim Tabellen-17. Deportivo Alavés mit 4:1 (3:0). Zidane, der Medienberichten zufolge um seinen Job kämpfen muss, war positiv auf das Coronavirus getestet worden und wurde deshalb von seinem Assistenten David Bettoni vertreten.

Anzeige

Nationalspieler Toni Kroos bereitete zwei Tore vor, den Treffer von Casemiro (15.) mit einer Ecke und den von Eden Hazard (45.+1) mit einem starken langen Pass in die Tiefe. Karim Benzema (41. und 70.) erzielte die beiden weiteren Real-Tore. Joselu (59.) war für Alavés erfolgreich.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der Tabelle verkürzte Real als Zweiter den Rückstand auf Spitzenreiter Atlético Madrid (Sonntag gegen Valencia) zumindest vorerst auf vier Punkte. Der Stadtrivale hat allerdings noch zwei Partien weniger absolviert als der Titelverteidiger.