16. Oktober 2022 / 18:09 Uhr

Einen Tag vor Ballon-d'Or-Gala: Benzema knackt Barca-Bollwerk im Clasico – Lewandowski geht leer aus

Einen Tag vor Ballon-d'Or-Gala: Benzema knackt Barca-Bollwerk im Clasico – Lewandowski geht leer aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karim Benzema und Federico Valverde trafen im Clasico - im Gegensatz zu Robert Lewadowski (v.l.)
Karim Benzema und Federico Valverde trafen im Clasico - im Gegensatz zu Robert Lewadowski (v.l.) © Getty Images (Montage)
Anzeige

Real Madrid hat den Clasico gegen den FC Barcelona für sich entschieden und die Tabellenführung in Spanien zurückerobert. Für die Katalanen um Robert Lewandowski war es in der laufenden Saison erst das zweite Liga-Spiel, in dem sie überhaupt einen Gegentreffer kassierten. 

Der spanische Meister Real Madrid hat mit einem verdienten Sieg im Cláciso gegen Erzrivale FC Barcelona die Tabellenführung in der spanischen Primera División erobert. Die Königlichen um Ex-Weltmeister Toni Kroos und den zunächst geschonten Nationalspieler Antonio Rüdiger setzten sich am Sonntag zu Hause mit 3:1 (2:0) gegen Barça und den Ex-Münchener Robert Lewandowski durch. Real hatte vor der Partie wegen der schlechteren Tordifferenz nur auf Rang zwei der Tabelle gelegen, zog mit dem Erfolg im direkten Duell aber an den Katalanen vorbei und hat nun drei Zähler Vorsprung.

Anzeige

Europas Fußballer des Jahres Karim Benzema, der am Montagabend in Paris vermutlich auch noch mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet wird, brachte die Gastgeber früh in Führung (12. Minute). Der Franzose profitierte von einem Abpraller, nachdem Nationaltorwart Marc-André ter Stegen im Tor von Barcelona einen Schuss von Vinicius Junior zunächst noch parieren konnte. Fede Valverde erhöhte für den nächsten Champions-League-Gegner von RB Leipzig (35.), ein weiterer Benzema-Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt (53.).

Barça, das zuvor in acht Liga-Spielen erst einen einzigen Treffer kassiert hatte, gelang erst kurz vor Schluss der Anschlusstreffer durch Ferran Torres (83.), den Lewandowski per Hacke vorbereitete. Der frühere Bundesliga-Profi hatte in seinem ersten Clásico in einigen Szenen Pech und hätte auch einen Elfmeter bekommen können. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel dann in der Nachspielzeit durch einen verwandelten Foulelfmeter des Brasilianers Rodrygo (90.+1).

Der Madrider Trainer Carlo Ancelotti verzichtete bis zur 88. Minute auf Rüdiger, der in seinem ersten Clásico mit einer Gesichtsmaske spielte. Der 29-Jährige hatte sich zuletzt beim 1:1 in der Königsklasse gegen Schachtjor Donezk eine blutende Platzwunde am Kopf zugezogen und musste anschließend in der Kabine genäht werden.

[Anzeige] Erlebe das Deutschland-Spiel gegen Costa Rica live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.