29. Juli 2019 / 18:07 Uhr

Real Madrid: Gareth Bale nicht mit nach Deutschland – spektakulärer Tausch möglich

Real Madrid: Gareth Bale nicht mit nach Deutschland – spektakulärer Tausch möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gareth Bale soll Real Madrid verlassen – nur wohin?
Gareth Bale soll Real Madrid verlassen – nur wohin? © imago images / eu-images
Anzeige

Gareth Bale soll Real Madrid verlassen, fliegt nicht einmal mit zum Audi Cup nach München – ein Wechsel nach China ist aber geplatzt. Die Spanier setzen ihre Hoffnungen nun auf die Premier League. Problem: Das exorbitante Bale-Gehalt.

Anzeige
Anzeige

Der bei Real Madrid in Ungnade gefallene Offensiv-Star Gareth Bale sorgt beim spanischen Rekordmeister vor dem Auftritt beim Münchner Audi-Cup am Dienstag gegen Tottenham weiter für Unruhe. „Bale befindet sich in einem Irrgarten und Real hat ein schwerwiegendes Problem“, schrieb am Montag die Madrider Sportzeitung AS. Der Wechsel des Walisers nach China sei endgültig geplatzt. Der bis zuletzt an Bale interessierte Verein Jiangsu Suning habe deshalb am Montag den kroatischen National-Stürmer Ivan Santini vom RSC Anderlecht verpflichtet.

Bei Real scheinen die Türen für den Waliser endgültig verschlossen. Nicht einmal mehr mit zum Audi-Cup nimmt ihn Trainer Zinedine Zidane. Ins Aufgebot für das Vorbereitungsturnier in München schafften es stattdessen Nachwuchsspieler wie der brasilianische Neuzugang Rodrygo (18, kam für 45 Mio. Euro vom FC Santos) oder der Japaner Takefusa Kubo (18), der nicht einmal für die erste Mannschaft vorgesehen ist.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Zuletzt hatten die BBC und die britische Zeitung Daily Telegraph am Sonntag berichtet, Klubchef Florentino Pérez habe den Wechsel des 30-Jährigen der vor sechs Jahren für rund 100 Millionen Euro von Tottenham kam, wegen des unbefriedigenden finanziellen Angebots verhindert. Real verlangt mindestens 80 Millionen Euro als Ablöse. Inzwischen sei es nicht mehr ausgeschlossen, dass Bale nach der Verletzung von Offensivmann Marco Asensio doch in Madrid bleibe, schrieb AS. Bale habe einen bis Juni 2022 laufenden Vertrag mit Real und verdiene pro Saison 30 Millionen Euro brutto, so das Blatt.

Real Madrid hofft auf die Premier League: Spieler-Tausch mit Manchester United?

Die zweite große Madrider Fachzeitung, Marca, meinte am Montag, Real setze nun seine ganzen Hoffnungen auf die Premier League, da auch die Familie sich gegen einen Umzug nach China wehre – trotz eines Wochengehalts laut Medienberichten von mehr als 1,1 Millionen Euro. Man hoffe daher auf ein Angebot vom nächsten Testspiel-Gegner Tottenham oder ein Tauschgeschäft mit Manchester United. Real will United-Profi Paul Pogba nach Madrid holen.

Mehr zu Real Madrid

In Madrid forcierte Trainer Zidane zuletzt einen Verkauf des Torjägers. Bale-Agent Jonathan Barnett sagte der französischen Sonntagszeitung Le Journal du Dimanche: „Es ist ganz einfach: Zidane mag Gareth nicht. Es gibt keine Beziehung zwischen den beiden. Es hat nie eine gegeben.“

Zinedine Zidane forciert Transfer von Gareth Bale

Zidane möchte ihn loswerden, hat keine Verwendung für den 30-Jährigen. „Er wurde nicht in den Kader berufen, weil der Verein an seinem Transfer arbeitet. Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt. Wir hoffen, dass er uns bald verlässt – wenn das morgen ist, ist das sogar noch besser“, äußerte sich Zidane zuletzt im Rahmen der US-Tour der Königlichen. Der Trainer hofft, dass der Abgang reibungslos verläuft und die verhandelnden Vereine zusammen zu einer Lösung kommen.

Bale hatte eigentlich auf einen Verbleib in Madrid gehofft. Der Brite fühlt sich in der spanischen Hauptstadt wohl, der Vertrag des Außenstürmers läuft ohnehin noch drei weitere Jahre. Nun naht aber sein Abschied – auch wenn noch offen ist, wohin es ihn zieht. Ein Wechsel nach China ist jedenfalls in weite Ferne gerückt.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN