09. September 2019 / 12:55 Uhr

Bericht: Real Madrid plant Transfer-Coup mit Kylian Mbappé - Rekord-Wechsel 2020?

Bericht: Real Madrid plant Transfer-Coup mit Kylian Mbappé - Rekord-Wechsel 2020?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kylian Mbappé steht Medienberichten zufolge auf der Liste von Real Madrid. Kommt es zum Transfer des PSG-Juwels?
Kylian Mbappé steht Medienberichten zufolge auf der Liste von Real Madrid. Kommt es zum Transfer des PSG-Juwels? © Getty
Anzeige

Real Madrid startet 2020 offenbar einen neuen Anlauf im Werben um Weltmeister Kylian Mbappé. Der 20-Jährige könnte im Bernabeu die Lücke schließen, die Cristiano Ronaldo mit seinem Abgang zu Juventus Turin hinterlassen hat. Laut "Sport" ist inzwischen auch klar, warum Real im Poker um Neymar nicht Ernst gemacht hat.

Anzeige
Anzeige

Lange galt Real Madrid als wahrscheinlichster neuer Klub für Superstar Neymar von Paris Saint-Germain - bis sich der FC Barcelona die Pole Position im Rennen um die Dienste des Brasilianers sicherte. Dass der Wechsel nicht zustande kam, lag vor allem an der fehlenden Gesprächsbereitschaft von PSG. Während die Katalanen wohl im nächsten Sommer einen neuen Anlauf starten werden, könnte ein weiterer Topspieler der Franzosen zu Real abwandern - Kylian Mbappé.

Obwohl der Franzose erst 20 Jahre alt ist, hat er schon eine Bilderbuchkarriere hingelegt. Er krönte sich zum Weltmeister, wurde drei Mal Meister in seiner Heimat und gewann 2019 die Torjägerkanone in der Ligue 1. Laut Sport ruft die Gala-Form des Angreifers Real auf den Plan - die Spanier sind schon lange an einer Verpflichtung Mbappés interessiert, die demnach im Sommer 2020 wieder akut werden könnte.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago
Anzeige

Real Madrid will Umbruch vollziehen - mit Kylian Mbappé statt Neymar?

Reals allmächtiger Präsident Florentino Perez soll die Verantwortlichen der Pariser bereits über die Transfer-Planungen in Kenntnis gesetzt haben. Madrid sucht einen weiteren Stürmer und will den angefangenen Umbruch (junge Spieler wie der Ex-Frankfurter Luka Jovic oder Rodrygo kamen neu in den Verein, während Cristiano Ronaldo den Klub verlassen hat) in den nächsten 12 Monaten vollziehen. Weitere Superstars wie Gareth Bale oder Luka Modric können wohl bei passenden Angeboten gehen, Mbappé dagegen soll noch kommen.

Mehr zum Transfermarkt

Mbappé gilt - ähnlich wie sein französischer Landsmann Paul Pogba - als Wunschspieler von Trainer-Rückkehrer Zinedine Zidane. Die Theorie der Sport: Bei Neymar machte Real Madrid vor allem deshalb nicht ernst, weil sie viel lieber Mbappé verpflichten würden...

Der Wechsel von Mbappé könnte ein neuer Rekord-Transfer werden. Vor zwei Jahren ließen die Franzosen sich die Dienste des damaligen Monegassen insgesamt 135 Millionen Euro kosten. Real wird deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen und vielleicht am Ende gar mehr ausgeben als Paris 2017 für Neymar, als 222 Millionen Euro den Besitzer wechselten.

PSG und die Champions League: Chronologie des Scheiterns

Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schmerzlich erfahren. Zur Galerie
Niemand scheitert in der Champions League so spektakulär wie PSG - das musste auch Thomas Tuchel schmerzlich erfahren. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt