12. Januar 2023 / 08:24 Uhr

Real-Trainer Carlo Ancelotti hadert mit Folgen der WM-Pause: "Das Niveau der Mannschaft ist nicht optimal"

Real-Trainer Carlo Ancelotti hadert mit Folgen der WM-Pause: "Das Niveau der Mannschaft ist nicht optimal"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Carlo Ancelotti gewann mit Real Madrid im vergangenen Jahr die Meisterschaft und die Champions League.
Carlo Ancelotti gewann mit Real Madrid im vergangenen Jahr die Meisterschaft und die Champions League. © Getty Images
Anzeige

Mit Ach und Krach hat Real Madrid das Finale des spanischen Supercups erreicht. Nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen den FC Valencia erklärte Carlo Ancelotti, warum sein Team aus seiner Sicht derzeit weit entfernt von der Topform ist. 

Trainer Carlo Ancelotti hat die durchwachsene Leistung von Real Madrid beim Einzug ins Finale des spanischen Supercups auch mit der WM begründet. "Wir sind nicht in Bestform, weil es Spieler gibt, die erst kürzlich nach der Weltmeisterschaft wieder eingestiegen sind", sagte der Italiener nach dem 4:3 (1:1, 1:1, 1:0) im Elfmeterschießen gegen den FC Valencia. "Das Niveau der Mannschaft ist nicht optimal, denn diese Saison war aufgrund der Weltmeisterschaft einzigartig. Es ist normal, dass die Spieler 20 Tage nach der Weltmeisterschaft noch nicht in Topform sind."

Anzeige

Mit Toni Kroos und Antonio Rüdiger waren die Königlichen bei der in Saudi-Arabien ausgetragenen Partie durch Karim Benzema (39. Minute) per Foulelfmeter in Führung gegangen, Samuel Lino (46.) glich kurz nach der Pause aus. In der Verlängerung fielen keine Treffer. "Wir müssen an unserer Verfassung arbeiten. Die Verletzungen von Camavinga und Lucas Vázquez haben uns zu schaffen gemacht, und wir haben Spieler wie Mendy und Carvajal eingesetzt, die an ihrer Belastungsgrenze angelangt waren. Das Wichtigste ist, dass wir das Finale erreicht haben", sagte Ancelotti.

Im Elfmeterschießen verwandelten Kroos und alle weiteren Schützen von Madrid souverän. Für Valencia vergab zunächst Eray Cömert, zum Abschluss scheiterte José Gayà an Real-Keeper Thibaut Courtois. Das zweite Halbfinale am Donnerstag bestreiten Vizemeister FC Barcelona und Pokalsieger Real Betis ebenfalls in Saudi-Arabien. Titelverteidiger Real könnte mit einem Endspielerfolg am Sonntag und dem 13. Gewinn des Supercups mit Rekordsieger Barcelona gleichziehen.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!