12. Dezember 2018 / 20:54 Uhr

Champions League: Real Madrid kassiert höchste Europacup-Heimpleite der Geschichte

Champions League: Real Madrid kassiert höchste Europacup-Heimpleite der Geschichte

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
ZSKA Moskau schafft im Bernabeu die Sensation und gewinnt mit 3:0. Trotzdem scheiden die Russen aus dem Europapokal aus.
ZSKA Moskau schafft im Bernabeu die Sensation und gewinnt mit 3:0. Trotzdem scheiden die Russen aus dem Europapokal aus. © imago/Cordon Press/Miguelez Sports
Anzeige

ZSKA Moskau schafft im Estadio Santiago Bernabeu einen sensationellen 3:0-Sieg - und qualifiziert sich trotzdem nicht für die Europa League. Denn Viktoria Pilsen bezwingt AS Rom ebenfalls.

Anzeige
Anzeige

Titelverteidiger Real Madrid hat zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League eine peinliche Niederlage kassiert. Die Königlichen unterlagen am Mittwoch ohne zahlreiche Stammspieler zu Hause 0:3 (0:2) gegen ZSKA Moskau. Real stand allerdings schon vor der Partie als Gruppensieger fest, für den spanischen Klub war es die zweite Niederlage in der Königsklassen-Vorrunde - und die höchste Europapokal-Heimpleite der Geschichte. ZSKA hatte bereits das Hinspiel in Moskau mit 1:0 gewonnen.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Pilsen besiegt die AS Rom - und steht in der Europa League

Moskau bleibt trotz des klaren Sieges nur der letzte Platz in der Gruppe G, weil Viktoria Pilsen zeitgleich 2:1 (0:0) gegen AS Rom gewann. Der tschechische Club spielt damit in der Europa League weiter. Rom hatte den Achtelfinal-Einzug schon vor dem Spiel sicher.

In Madrid trafen Stürmer Fjodor Tschalow (37. Minute), Georgi Schtschennikow (43.) und Arnor Sigurdsson (73.) für den Außenseiter. Den Madrilenen gelang trotz zeitweise großer Überlegenheit kein Tor. Coach Santiago Solari schonte zu Beginn unter anderem den später eingewechselten Nationalspieler Toni Kroos, Weltfußballer Luka Modric den Waliser Gareth Bale und Innenverteidiger Raphael Varane.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt