11. Januar 2020 / 13:29 Uhr

Recken-Meinung: Deutschland lernt Timo Kastening kennen

Recken-Meinung: Deutschland lernt Timo Kastening kennen

Jonas Freier
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Timo Kastening beim Wurf im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.
Timo Kastening beim Wurf im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. © imago images/Revierfoto
Anzeige

Wortfindungsstörungen können ganz schön fies sein - das musste Christian Prokop beim EM-Spiel gegen die Niederlande am eigenen Leib erfahren. Während einer Ansprache fragte der Bundestrainer Recken-Profi Timo Kastening plötzlich nach seinem Namen. Ein Kommentar von SPORTBUZZER-Redakteur Jonas Freier.

Anzeige

„Äh, äh … wie heißte?“ Bundestrainer Christian Prokopf – pardon: Prokop – suchte in einer Auszeitzeit des EM-Spiels gegen die Niederlande verzweifelt nach dem Namen von Recken-Star Kastening. „Timo“, half der schließlich beim Findungsprozess. Den Namen Timo Kastening kennt jetzt zumindest ganz Handball-Deutschland.

Der Bundestrainer erklärte seinen Aussetzer am Freitag mit einer „Wortfindungsstörung“. Natürlich kennt er alle seine Spieler. Der damalige Schalke-Manager Rudi Assauer kannte auch den Trainer Ralf Rangnick ganz genau, den er bei der Präsentation 2004 durchgehend Rolf nannte.

Die Bilder vom Trainingsauftakt der Recken

Die Bilder vom Trainingsauftakt der Recken. Zur Galerie
Die Bilder vom Trainingsauftakt der Recken. ©
Mehr über die TSV Hannover-Burgdorf

Das sind die nächsten Spiele der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2019/20

<b>28. Spieltag:</b> SG Flensburg-Handewitt (A), Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr Zur Galerie
28. Spieltag: SG Flensburg-Handewitt (A), Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr ©

"Guten Abend, Herr Schnatzscheider"

Moderator Dieter Kürten begrüßte den damaligen HSV-Torjäger Dieter Schatzschneider einst mit den Worten „Guten Abend, Herr Schnatzschneider“ im ZDF-Sportstudio. Lustig auch die TV-Panne von 2005. Frage von ARD-Reporter Wolfgang Nadvornik an Per Mertesacker: „Marcell Jansen, was war das für ein Gefühl, die Hymne gehört zu haben? Haben Sie die Hose voll gehabt?“ Mertesacker (trocken): „Ich bin zwar nicht Marcell Jansen, aber sonst …“ Nadvornik (hektisch): „Ich weiß, Per Mertesacker!“

Ja, gut – eine fiese Wortfindungsnamensstörung. Wir wollen da gar nicht so sehr auf andere schauen. Bei uns hieß 96-Legende Jörg Sievers in den vergangenen 30 Jahren bestimmt auch zwei- bis dreimal Ralf mit Vornamen. Ralf Sievers ist ein geschätzter Ex-Kollege von der Neuen Presse.