20. Januar 2022 / 18:46 Uhr

"Alternativlos": Recken sagen ihr Trainingslager aufgrund eines Corona-Falls ab

"Alternativlos": Recken sagen ihr Trainingslager aufgrund eines Corona-Falls ab

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wie geht es weiter? Trainer Christian Prokop mit Co-Trainer Heidmar Felixson.
Wie geht es weiter? Trainer Christian Prokop mit Co-Trainer Heidmar Felixson. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Die gesamte Mannschaft befindet sich nun in Isolation - bereits zum zweiten Mal seit der Pandemie. Freitag oder Samstag kommen die PCR-Ergebnisse. Dann erst wird klar sein, wie es für die Recken weitergeht. 

Die Koffer waren gepackt, die Kleinbusse standen zur Abfahrt in den Harz bereit. Die Recken hatten sich in der Swiss-Life-Hall versammelt, eine Einheit Krafttraining stand vor der Reise noch auf dem Programm. Dann aber kamen die aktuellen Corona-Testergebnisse: Die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf haben einen bestätigten Fall und drei weitere Verdachtsfälle.

Anzeige

„Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis es auch uns treffen würde“, sagte Sportchef Sven-Sören Christophersen. Das Trainingslager in Ilsenburg haben die Recken kurzfristig abgesagt, sämtliche Planungen sind über den Haufen geworfen. „Alles andere wäre verantwortungslos gewesen“, so Christophersen. Auch am Peugeot-Cup in Dessau am Sonntag wird die Mannschaft nicht teilnehmen. Drei Spiele waren geplant.

Mehr zu den Recken

Das Turnier hätte im Anschluss an das Trainingslager stattfinden und zur Feinabstimmung für die Bundesliga-Rückrunde beitragen sollen. „Das ist sehr ärgerlich, aber nicht zu ändern. Die Absage ist alternativlos. Wir sind jetzt erst einmal in der Warteschleife und müssen abwarten, was die weiteren Tests ergeben“, sagt Trainer Christian Prokop. Die Mannschaft habe sich gefreut, nun sei die Stimmung gedrückt, bemerkte der Coach: „Das wäre ein schönes Trainingslager geworden, alles war gut geplant und organisiert. Es hätte zur weiteren Orientierung gedient. So eine Maßnahme bringt ein Team außerdem immer weiter – sehr schade.“

Anzeige

Alle Spieler geboostert

Die gesamte Mannschaft ist nun in häuslicher Isolation – zum zweiten Mal nach insgesamt sogar fünf positiven Fällen im März 2021. Alle Spieler haben Booster-Impfungen bekommen und sind symptomfrei. „Wir hoffen, das bleibt auch so. Die Gesundheit geht vor“, so Christophersen. Am heutigen Freitag oder Samstag ist mit PCR-Ergebnissen zu rechnen. Danach erst wissen die Recken, wie es mit dem Training weitergeht. Es wird wohl individuelle Pläne für daheim geben. „Inwiefern wir uns wieder handballerisch treffen können, müssen wir eben sehen“, sagt Prokop.

Das ist der Spielplan der Recken der TSV Hannover-Burgdorf in der HBL-Saison 2021/22

<b>28. Spieltag:</b> HSG Wetzlar (H), Sonntag, 1. Mai, 16.05 Uhr Zur Galerie
28. Spieltag: HSG Wetzlar (H), Sonntag, 1. Mai, 16.05 Uhr ©

Zumindest einen kleinen Vorteil hat die Absage: Der Chefcoach kann jetzt in Ruhe die Begegnungen der Europameisterschaft schauen. Bisher konnten die Recken nur die deutschen Partien in voller Länge sehen, von den anderen Spielen bloß Zusammenfassungen. „Ich habe also noch nicht alles gesehen, beispielsweise von unseren Spielern wie Ivan Martinovic mit Kroatien oder Filip Kuzmanovski mit Nordmazedonien“, so Prokop, „das kann ich nun nachholen.“