15. September 2021 / 15:43 Uhr

Auf Dreier- folgt Viererpack: Uetzes Justin Hencir ist Euer Held der Woche!

Auf Dreier- folgt Viererpack: Uetzes Justin Hencir ist Euer Held der Woche!

Ulrich Bock
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
In der Liga hat Justin Hencir für den SV Uetze 08 beeindruckend losgeballert. 
In der Liga hat Justin Hencir für den SV Uetze 08 beeindruckend losgeballert.  © Isabell Massel/privat
Anzeige

Zum Auftakt ein Dreier, jetzt ein Viererpack - Justin Hencir ist definitiv gut in die Saison gestartet. "Das waren aber auch Dinger, die man ruhig mal machen kann", sagt der Stürmer des SV Uetze 08, der von den SPORTBUZZER-Usern für die vier Tore in Burgwedel nun zum Helden der Woche gewählt worden ist.

Die Saison lässt sich für Justin Hencir und den SV Uetze 08 richtig gut an. Zum Auftakt gab's in der Kreisliga 1 ein 4:1 gegen Kleinburgwedel, dabei traf der 24-Jährige dreimal. Am 2. Spieltag folgte ein 4:0 in Burgwedel, und diesmal erzielte der Stürmer gleich alle vier Tore selbst. Für diese Leistung ist er von den SPORTBUZZER-Usern zum Helden der Woche gewählt worden, 26,6 Prozent aller Stimmen entfielen auf Hencir.

Anzeige

Der bleibt bescheiden: "Das waren aber auch Dinger, die man ruhig mal machen kann", so der Uetzer. In der 11. und 22. Minute wurde er mustergültig über die Außen bedient, traf einmal ins lange und einmal ins kurze Eck. Auch beim vierten Treffer kurz vor dem Abpfiff hatte Hencir wenig Mühe, die Vorarbeit von Pierre Junge zu veredeln. Etwas spektakulärer war da schon das 3:0...

Mehr Berichte aus der Region

Zehn Minuten vor Schluss traf der Torhüter der Gastgeber einen Rückpass nicht richtig, der Ball kullerte Uetzes Torgarant an diesem Sonntagnachmittag vor die Füße - der fackelte nicht lang, setzte zum Lupfer an und beförderte den Ball mit dem ersten Kontakt aus gut und gerne 30 Metern natürlich auch diesmal ins gegnerische Gehäuse.

Zwei Spiele, sechs Punkte und 8:1 Tore für den SV, sieben Buden für Hencir. Muss da das Ziel nicht Aufstieg in die Bezirksliga heißen? "Wir hatten in den letzten Jahren immer relativ hochgesteckte Ziele, damit sind wir aber nicht so gut gefahren", sagt der im Nachwuchs des Heeßeler SV und TSV Havelse ausgebildete Offensivmann. "Wir wollen also wirklich erstmal von Spiel zu Spiel schauen", so oft diese Floskel auch bemüht werde.

"Wir sind ein eingeschweißter Haufen"

Sie wollen in Uetze erstmal vorrangig den Spaß haben, den sie in der Corona-Zwangspause nicht haben konnten. "Das war eine wirklich lange Pause, alle waren direkt wieder heiß", sagt Hencir, der in Uetze spielt, seitdem er 18 ist. Vielleicht waren einige auch zu heiß, denn in der Vorbereitung verletzte sich der ein oder andere Mitspieler, was die Mannschaft nach ihrer ersehnten Rückkehr nur noch stärker machen könnte.

Der Teamgeist stimmt ohnehin, "wir sind ein eingeschweißter Haufen, es macht einfach Spaß mit den Jungs. Und es gucken auch immer viele Leute zu, die man kennt, es geht sehr familiär bei uns zu", schwärmt der Mann mit der Rückennummer 21.


Mehr Berichte aus der Region

Im Kreispokal am Dienstag in Hänigsen hat der sich übrigens aufs Vorbereiten verlegt, beim souveränen 4:0 ging Hencir leer aus. Kein Problem, Pokal ist Pokal, Liga ist Liga - und da geht's am Sonntag gegen die Heeßeler Reserve weiter. Man darf gespannt sein...