02. März 2020 / 09:18 Uhr

Mit glücklosem Soto: Siegesserie von Hannover 96 II reißt gegen Kiel-Reserve

Mit glücklosem Soto: Siegesserie von Hannover 96 II reißt gegen Kiel-Reserve

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ließ nach vier Siegen in Serie erstmals wieder Federn: Die Regionalliga-Reserve von Hannover 96 (Archivbild).
Ließ nach vier Siegen in Serie erstmals wieder Federn: Die Regionalliga-Reserve von Hannover 96 (Archivbild). © Florian Petrow
Anzeige

Viermal in Folge konnt Hannover 96 II in der Regionalliga Nord zuletzt gewinnen. Gegen Holstein Kiel II setzte es nun erstmals wieder eine Niederlage. Mit dabei war Profitalent Sebastian Soto.

Anzeige

Jetzt hat es Hannover 96 II mal wieder erwischt: Nach zuletzt vier Siegen in Serie gab es bei der Reserve von Holstein Kiel gestern ein 0:2, die erste Pflichtspielpleite im Jahr 2020.

Anzeige

„Eine unglückliche Niederlage, sehr ärgerlich“, sagte 96-Trainer Christoph Dabrowski. Das 0:1 durch Justin Njinmah (64.) ein Zufallstor. Der Kieler wurde angeschossen, die Bogenlampe landete im 96-Netz. In der Nachspielzeit fiel dann noch das 0:2 durch Julius Rainer Alt (90.+3).

Alle Transfers im Überblick: Das hat sich bei Hannovers Regionalligisten in der Winterpause getan

Die Trainer Martin Polomka (links, HSC Hannover), Jan Zimmermann (Mitte, TSV Havelse) und Christoph Dabrowski (rechts, Hannover 96 II) sind in der Winterpause auf dem Transfermarkt aktiv geworden.  Zur Galerie
Die Trainer Martin Polomka (links, HSC Hannover), Jan Zimmermann (Mitte, TSV Havelse) und Christoph Dabrowski (rechts, Hannover 96 II) sind in der Winterpause auf dem Transfermarkt aktiv geworden.  ©

Dabrowski lobt bemühten Soto

„Wir hatten heute einfach nicht das Quäntchen Glück“, so Dabrowski, der auf Sebastian Soto von den Profis zurückgreifen konnte. Für den Stürmer war es aber kein einfaches Spiel, weil 96 in der Offensive die letzte Präzision fehlte. „Er hat sich reingehauen, versucht, die Bälle zu halten. Die 90 Minuten haben ihm gutgetan“, sagte Dabrowski.

Ebenfalls über die volle Spielzeit zum Einsatz kam Tim Walbrecht, der in der Winterpause häufiger bei den Profis mittrainieren durfte. Marco Stefandl und Justin Neiß, die beide auch schon in der ersten Mannschaft reinschnuppern durften, aber zuletzt kaum noch berücksichtigt wurden, saßen hingegen nur auf der Bank.


Mehr Amateurfußball in der Region

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  Zur Galerie
Harte Landung: Sarstedts Torschütze zum 3:1, Christian Schäfer, prallt hart auf den Boden.  ©

Sportredaktion Hannover