06. September 2019 / 19:47 Uhr

Regionalliga Nord: VfB Lübeck empfängt den SC Weiche Flensburg 08 im Spitzenspiel

Regionalliga Nord: VfB Lübeck empfängt den SC Weiche Flensburg 08 im Spitzenspiel

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Die Zuschauer können ein umkämpftes Spiel erwarten.
Die Zuschauer können ein umkämpftes Spiel erwarten. © Agentur 54°
Anzeige

Für die Grün-Weißen zählt es, drei Punkte im Kampf um den Aufstieg einzufahren - Der ewige Nordrivale aus Flensburg ist in einer guten Verfassung

Anzeige
Anzeige

Die Vorfreude bei Rolf Landerl, Trainer des VfB Lübeck, auf das Regionalliga-Landesderby und Spitzenspiel gegen den SC Weiche Flensburg 08 am Samstag um 14 Uhr ist groß. „Das ist ein brisantes Duell zweier Mannschaften, die sich gut kennen. Das sind immer Spiele auf einem hohen Niveau mit knappen Ergebnissen“, sagt er. Es trifft der Zweite auf den Dritten.

"Jetzt zählt die Meisterschaft"

So war es auch beim letzten dramatischen Aufeinandertreffen im Landespokal-Finale im Mai, als die Lübecker dank eines von Ahmet Arslan verwandelten Strafstoß kurz vor Schluss mit 1:0 gewannen. Die Geschichte ist bekannt. Die Grün-Weißen zogen in die erste Runde des DFB-Pokals ein, wo sie trotz eines großen Fights gegen Zweitligist FC St. Pauli im Elfmeterschießen ausgeschieden sind. „Dafür können wir uns nichts mehr kaufen“, betont Landerl. „Den Pokal haben wir ausgekostet. Jetzt zählt die Meisterschaft.“

Mehr vom VfB Lübeck

Pechvogel Dominic Hartmann erwartet ein ausgeglichenes Spiel

Mit dem ewigen Nordrivalen erwartet der Österreicher einen sehr motivierten Gegner, der zehn Punkte aus den letzten vier Spielen holte. „Ich denke es wird ein ausgeglichenes Spiel. Wir sind gut drauf und fahren so auch hin“, sagt Dominic Hartmann. Der frühere Lübecker (2011 bis 2013) war im Landespokal-Finale der große Pechvogel beim Regionalliga-Meister der Saison 2017/18 mit einem verschossenen Elfmeter in der 89. Minute. Der 27-Jährige scheiterte damals mit einem schwachen Schuss an Torwart Benjamin Gommert. Dass er sich nach dem Pokalfight einige Schmährufe vor allem von Arslan anhören musste, ist vergessen. „Emotionen gehören dazu. Er hat sich bei mir entschuldigt. Alles wieder gut“, sagt Hartmann.

1600 Tickets bereits verkauft

Nach der 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter und Meister VfL Wolfsburg II wollen die Grün-Weißen eine neue Erfolgsserie in der „Festung Lohmühle“ starten. Davor waren sie seit dem 24. März 2018 ungeschlagen geblieben. „Wir müssen mental alles geben und top vorbereitet sein“, fordert Landerl. Die Flensburger haben sich vor der Saison gut verstärkt, weiß er. Gleich acht Neuzugänge wurden geholt, davon drei Spieler, die ihre Brötchen bislang in Dänemark verdient haben. Hatten 6157 Zuschauer gegen die „Jung-Wölfe“ für einen neuen Rekord in der vierten Liga gesorgt, hofft der Klub auf mindestens 3 000 Zuschauer. Im Vorverkauf wurden 1 600 Tickets abgesetzt. Danach steigt um 16.15 Uhr das große Abschiedsspiel für VfB-Legende Holger Behnert. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.

Holger Behnert in Bildern

 1993 gelang durch ein 1:0 in Wilhelmshaven im sechsten Anlauf endlich der Oberliga-Aufstieg: Molle, wir danken dir, ließen die VfB-Spieler Wessel, Scheider, Türkmen und Behnert (r.) den Macher hochleben Zur Galerie
1993 gelang durch ein 1:0 in Wilhelmshaven im sechsten Anlauf endlich der Oberliga-Aufstieg: "Molle, wir danken dir", ließen die VfB-Spieler Wessel, Scheider, Türkmen und Behnert (r.) den "Macher" hochleben ©
Anzeige

Thiel und Parduhn verletzt

Im Training ließ Landerl verschiedene Varianten üben. So spielte etwa Neuzugang Ryan Malone als Innenverteidiger statt Tim Weißmann, aber auch mit Weißmann in der Abwehrkette links neben Malone – dafür Kresimir Matovina rechts. Marcel Schelle agierte als zentrale Anspielstation (trug in jeder Variante das A-Team-Leibchen). Immer drin war Kapitän Daniel Halke, dafür Dongsu Kim und Sören Lippert immer im B-Team. Sven Mende spielte meistens auf der „6“, vorne Vorteil für Patrick Hobsch. Marvin Thiel und Fabio Parduhn müssen zwar aus Verletzungsgründen passen, was die Vorfreude bei Landerl auf das Landesderby aber nicht schmälert.

Vor dem Spiel:

VfB-Kader: Raeder, Gommert, Riedel, Halke, Kim, Grupe, Weißmann, Lippert, Matovina, Mende, Deichmann, Malone, Schelle, Hoins, Fernandes, Hebisch, Arslan, Hobsch, Will

Nicht dabei: Franziskus (Reha nach OP), Thiel (Adduktorenprobleme), Parduhn (Bänderdehnung), Bock, Bombek (spielen beide heute in der Zweiten bei Eutin 08), Schuchardt

Schiedsrichter: Fynn Kohn (30/Husum, ist zum fünften Mal Schiedsrichter einer Partie mit VfB-Beteiligung. Letztmalig leitete er im April 2018 ein VfB-Spiel, damals schon hieß der Gegner Weiche Flensburg. Mit 0:1 verloren die Grün-Weißen an der Förde. Assistenten: Torben Nesch und Dajinder Daniel Pabla

VfB Lübeck - SC Weiche Flensburg 08 3:1 - Die schönsten Bilder vom Spiel

Daniel Franziskus und Marvin Thiel feiern mit dem begeisterten VfB-Anhang, der nur aufpassen muss, dass das Bier nicht verschüttet wird... Zur Galerie
Daniel Franziskus und Marvin Thiel feiern mit dem begeisterten VfB-Anhang, der nur aufpassen muss, dass das Bier nicht verschüttet wird... ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt