06. September 2020 / 17:18 Uhr

2:0 in Oberneuland: Der TSV Havelse siegt einfach weiter

2:0 in Oberneuland: Der TSV Havelse siegt einfach weiter

Christian Purbs
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hat gut lachen: Trainer Jan Zimmermann und der TSV Havelse feiern den zweiten Pflichtspielsieg in Folge.
Hat gut lachen: Trainer Jan Zimmermann und der TSV Havelse feiern den zweiten Pflichtspielsieg in Folge. © Christian Hanke
Anzeige

Es war ein hartes Stück Arbeit, doch schließlich zahlten sich Einsatz und Engagement aus. Mit einem 2:0 (0:0)-Sieg beim FC Oberneuland startete der TSV Havelse in die Regionalliga-Saison und feierte damit nach dem Erfolg im Finale des Niedersachsenpokals den zweiten Sieg im zweiten Pflichtspiel.

Anzeige

Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Jan Zimmermann erzielte Innenverteidiger Jonas Sonnenberg per Kopfball und Geburtstagskind Torge Bremer mit einem sehenswerten Weitschuss.

Anzeige

Zunächst ist Oberneuland einen Tick besser

So dominant wie beim Pokal-Coup in Rehden konnten die Havelser in Bremen jedoch nicht aufspielen. Der Aufsteiger agierte sehr unbequem und störte den Favoriten aus Garbsen immer wieder schon beim Spielaufbau.

Weil zudem der Platz in keinem guten Zustand war (Zimmermann: „Den hätte man irgendwann ruhig auch mal mähen können“) und ein Stau die Havelser auf der Anreise aufhielt, kam das TSV-Team bis zur Pause nicht gut ins Spiel. „In der ersten Halbzeit war Oberneuland sogar einen Tick besser als wir“, sagte Zimmermann.

Mehr aus der Region

Das änderte sich nach der Pause. „Da haben wir sehr konsequent gespielt und nichts mehr zugelassen“, sagte der TSV-Coach. Nach einer Ecke von Denis Cicek war Sonnenberg, der vor dem Seitenwechsel eine große Chance zur Führung ausgelassen hatte, zur Stelle und köpfte den Ball zum 1:0 für den TSV ins Tor (71. Minute).

Kurz vor dem Abpfiff fasste sich Bremer ein Herz und erzielte mit einem herrlichen Weitschuss das beruhigende 2:0 (88.).

Engelking droht lange Pause

Getrübt wurde die Freude über den gelungenen Saisonstart jedoch durch den Ausfall von Torben Engelking. Der Offensivspieler musste mit einer Knieverletzung bereits nach einer halben Stunde ausgewechselt werden.

„Man kann nichts ausschließen, aber ich denke, er wird leider länger ausfallen“, sagte Zimmermann, der mit dem Auftakt sehr zufrieden ist. „So haben wir uns das vorgestellt, jetzt können wir uns mit viel Rückenwind auf unsere nächste Aufgabe vorbereiten“, sagte der TSV-Trainer. Und die ist äußerst reizvoll: Am Freitag geht’s zum DFB-Pokalspiel nach Mainz. Hoffentlich.