12. Januar 2020 / 20:14 Uhr

„Regios haben sympathische Rolle gespielt“

„Regios haben sympathische Rolle gespielt“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fans des JFV Rhume-Oder feuern ihr Team an.
Fans des JFV Rhume-Oder feuern ihr Team an. © Schneemann
Anzeige

Mit jeweils 2800 Zuschauern war die Lokhalle beim Sparkasse & VGH CUP an jedem Turniertag ausverkauft – erneut rannten Menschen den Veranstaltern des Hallenfußballturniers für A-Junioren die Türen ein. Der Cup stößt damit an seine Kapazitätsgrenzen, was teilweise durch den Livestream mit Experten wie Mirko Slomka und Andreas Möller kompensiert wird.<

Anzeige
Anzeige

Mit jeweils 2800 Zuschauern war die Lokhalle beim Sparkasse & VGH CUP an jedem Turniertag ausverkauft – erneut rannten Menschen den Veranstaltern des Hallenfußballturniers für A-Junioren die Türen ein. Der Cup stößt damit an seine Kapazitätsgrenzen, was teilweise durch den Livestream mit Experten wie Mirko Slomka und Andreas Möller kompensiert wird. In sportlicher Hinsicht war zuletzt zu beobachten, dass die Größen vergangener Tage Austria Wien und Manchester United zum wiederholten Mal das Endspiel verpassten. Trotzdem: Sportlich habe er ein „sehr gutes Niveau“ gesehen, sagte Turnierveranstalter Lutz Renneberg. Bei den Regios habe ihm der starke Auftritt von Eintracht Northeim gegen Werder Bremen gefallen, und den Kreisligisten SV Rotenberg empfand er als „außergewöhnlich stark“. Überhaupt hätten die regionalen Klubs eine „sehr sympathische Rolle“ gespielt.

Die Entscheidung im Finale Mainz gegen Fulham

Wenn Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) den Cup besucht, dann freut er sich über ein „gut organisiertes Turnier“ und mit einer starken Northeimer Eintracht über den Viertelfinaleinzug. Sein Lieblingsklub? Es sind zwei, verriet er: Mönchengladbach und Bremen. Beide waren diesmal dabei, Bremen kam sogar ins Halbfinale – muss auch mal reichen.

Finaltag 2020 des Sparkasse & VGH CUPs in Göttingen

Die besten Bilder vom Finaltag des Sparkasse & VGH CUPs 2020 in Göttingen. Zur Galerie
Die besten Bilder vom Finaltag des Sparkasse & VGH CUPs 2020 in Göttingen. © Schneemann/Pförtner
Anzeige

Der FC Gleichenhat zwar sportlich beim Turnier nur den siebten Platz in der Vorrundengruppe belegt, jedoch konnte Spieler Tim Klein beim Shootout für seinen Team einen Preis rausholen – 20 Tages-Freikarten für das Badeparadies Eiswiese. Klein hatte den Ball von der Mittellinie aus im Tor versenkt. Die A-Junioren können somit einen Nachmittag im kühlen Nass verbringen.

Mehr zum Sparkasse & VGH CUP

Es war die erste Partie am Sonntag – Silvester Fahlbusch traf mit Eintracht Northeim auf den JFV Rhume-Oder, seinen jahrelangen Ausbildungsverein. Die Northeimer gewannen die Partie knapp mit 1:0, und ausgerechnet Fahlbusch erzielte den entscheidenden Treffer.„Es war eine gute Erfahrung, gegen Freunde zu spielen. Allerdings zählte nur der Sieg“, so Fahlbusch. Im Spiel gegen den SV Rotenberg unterstützten die in neongrün gekleideten Fans die Eintracht stimmgewaltig. Fahlbusch traf zum 2:0 und jubelte in seine Fankurve. /

Von Eduard Warda und Jan-Philipp Brömsen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN