30. November 2019 / 18:44 Uhr

Regis-Breitingen und der Döbelner SC teilen sich die Punkte

Regis-Breitingen und der Döbelner SC teilen sich die Punkte

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
IMG_9232 USER-BEITRAG
Der SV Regis-Breitingen trennte sich vom Döbelner SC 2:2-Unentschieden. © Udo Zagrodnik
Anzeige

Wie schon in der Vorwoche kassierten die Pleißestädter vom SV Regis-Breitingen erneut einen Treffer kurz vor Spielende, der wichtige Zähler kostete. So nahmen die Gäste vom Döbelner SC nach dem 2:2-Unentschieden einen Zähler mit auf die Heimreise. 

Anzeige
Anzeige

Regis-Breitingen. In der Kreisoberliga spielte der SV Regis–Breitingen (Grün) gegen den Döbelner SC (Weiß–Schwarz) vor nur fünfundzwanzig Zuschauern. Den ersten Torschuss hatten die Pleißestädter, als ein 25 Meter–Freistoß von Christopher Holzhauer über das DSC–Tor ging. Kurz zuvor musste der kurzfristig eingesprungene Heiko Funke (Alte Herren) wegen einer Knieverletzung ausscheiden. Bei den Mittelsachsen erwiesen sich Amidu Dadi (Nr.9) und Abdoul Lativ Madjidou (Nr.11) als pfeilschnell. Es kam von Rechtsaußen eine Flanke in den Strafraum, die Chris Liebmann zum 1:0 einschoss. Nachdem rund fünfundzwanzig Minuten gespielt waren wollte Steve Oehme eine Flanke geben, sein Ball ging aber Richtung Tor und knapp am linken oberen Eck vorbei ins Aus. Weitere sieben Minuten gespielt, auf der anderen Seite trat Nico Hohenstein einen 20 Meter–Freistoß maßgenau zum 1:1 ins linke obere Toreck. Und das war noch der Spielstand, als vom Schiedsrichter Max Brüggmann der Pausenpfiff ertönte. Assistiert wurde er von Matthias Sommer und Saham Nitzschke.

JETZT Durchklicken: Die Bilder vom 2:2-Unentschieden der Pleißestädter!

Der SV Regis-Breitingen hat beim 2:2 gegen den Döbelner SC erneut wichtige Punkte liegen lassen. Zur Galerie
Der SV Regis-Breitingen hat beim 2:2 gegen den Döbelner SC erneut wichtige Punkte liegen lassen. ©

Kurz nach dem Wiederanpfiff kam vom Regiser Torwart Christian Junghans ein langer Abstoß, den „freistehend“ Sören Paul aufnahm, doch nicht verwerten konnte. Auf der rechten Seite kam von Christoph Rother ein langer Einwurf den Ralph Pahlig aus zentraler Position blitzartig zur 2:1 Führung einschoss. Auf der Gegenseite versuchte es Steven Oehme mit einem Freistoß, doch genau in die Arme von Torhüter Christian Junghanns. Es waren offiziell noch fünf Minuten zu spielen. Christoph Rother unterlief in der eigenen Hälfte ein Fehler, Steve Oehme schnappte sich den Ball, lief und markierte blitzartig den 2:2-Ausgleich, was auch der spätere Endstand wurde. In der sechsminütigen Nachspielzeit wurde es nochmal eng bei einer Szene im Regiser Strafraum. Hier sah der Schiedsrichter den Verteidiger zuerst am Ball. Am Ende konnten die überalterten Regiser einen Punkt einfahren, der andere geht an die jungen Mittelsachsen vom Döbelner SC (Ende der vergangenen Saison 16 Abgänge). Und dazu passt das Fazit vom Pleißestädter Trainer Joachim Schulz. „Es war die Begegnung 35 gegen 22, das Spiel der Generationen. Und er dankte den Spielern der alten Herren die Woche für Woche aushelfen, aktuell Heiko Funke (leider zeitig verletzt) und Optiker Andreas Hartmann.

Am Abend feierten die Pleißestädter vom SVR (um Kapitän Sven Streitberg) mit ihren Angehörigen im Gasthof Klenner (B93, Thräna) den Jahresabschluss, die Weihnachtsfeier. An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer, die unserem Verein die Treue und am Leben halten, egal ob im Fußball, Handball, Kegeln, Leichtathletik oder Breitensport.

Die Kreisoberligen Muldental/Leipziger Land und Ostthüringen

Die Begegnung des SV Chemie Böhlen (gegen den VfB Leisnig) wurde abgesetzt. Das bedeutet für Böhlen waren das zwei Ausfaller kurz hintereinander. Borna (1:2 Heimniederlage gegen Naunhof) bleibt Spitzenreiter, vor dem SV Ostrau (Heim–0:0 gegen Tresenwald/Machern). In Ostthüringen bleibt Niederpöllnitz Spitzenreiter (am Sonntag beim FSV Meuselwitz) vor dem SV Schmölln (5:1 Heimsieg gegen Roschütz). Am Sonntag spielt Wismut Gera II gegen den FSV Gößnitz. In beiden Kreisoberligen bleibt man in der zweiten Tabellenhälfte eng beieinander.

V*orschau:*

Samstag, 07.12.2019, Anstoß 14 Uhr BSV Einheit Frohburg gegen SV Regis–Breitingen und Döbelner SC gegen SV Chemie Böhlen - danach Winterpause bis Mitte Februar 2020

In Ostthüringen sind am 7./8.Dezember Nachholer und danach beginnt die Winterpause, bis Ende Februar 2020.

Abschließend an alle Wünsche für einen schönen Advent.