25. Dezember 2020 / 12:03 Uhr

Nach Reise-Wirbel: Hertha-Profi Matheus Cunha sendet Weihnachtsgrüße via Instagram

Nach Reise-Wirbel: Hertha-Profi Matheus Cunha sendet Weihnachtsgrüße via Instagram

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Matheus Cunha erlebt bei Hertha BSC aktuell keine einfache Zeit.
Matheus Cunha erlebt bei Hertha BSC aktuell keine einfache Zeit. © Getty Images
Anzeige

Hertha-Profi Matheus Cunha lässt sich offenbar von den Unruhen rund um seine Reise in die Schweiz nicht stören. Auf Instagram veröffentlicht der 21-jährige Familienvater ein Foto mit seiner Frau Gabriela Nogueira und seinem Sohn Levi.

Anzeige

Ungeachtet des Wirbels um eine Reise in die Schweiz hat der brasilianische Fußball-Nationalspieler Matheus Cunha vom Bundesligisten Hertha BSC eine Weihnachtsbotschaft an seine Fans gesendet. "Erstes Weihnachten mit dem Mini. Trotz schwieriger Zeiten und viel Kampf wünschen wir Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest", schrieb der 21-Jährige zu einem Familienfoto mit Partnerin Gabriela Nogueira und Sohn Levi.

Anzeige

Cunha war laut Hertha zuletzt zu einer abgesprochenen Behandlung seiner Leistenprobleme in der Schweiz. Das Weihnachtsfest sollte er jedoch in der Hauptstadt verbringen. Zuvor hatte die Bild-Zeitung über Cunhas Flug in einem Privatjet samt Familienmitgliedern in die Alpen berichtet. Wo das weihnachtliche Bild mit Cunhas Liebsten vom späten Heiligabend aufgenommen wurde, war nicht zu erkennen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Auslandsprofis des Bundesligisten sollen die kurze Festtagspause wegen der Corona-Pandemie laut Vorgabe von Trainer Bruno Labbadia in Berlin verbringen. "Es ist nicht schön, aber es geht der ganzen Bevölkerung so. Wir sind Teil davon und müssen uns anpassen", hatte der Hertha-Coach in der Vorwoche gesagt. Zuletzt war das Verhältnis von Cunha und Labbadia angespannt. Der Trainer hatte seinen Offensivmann für die schlechte Leistung beim 1:4 beim SC Freiburg am vergangenen Sonntag öffentlich gerügt. Mit sechs Saisontoren ist Cunha der Top-Torschütze der Berliner, die als Tabellen-14. weit hinter den eigenen Erwartungen zurückliegen.