16. Mai 2020 / 14:41 Uhr

Reiss und Peleikis bleiben Skorpione, Urgestein Finkel Indianer

Reiss und Peleikis bleiben Skorpione, Urgestein Finkel Indianer

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bleiben ihren Teams treu: Andy Reiss und Robert Peleikis (von links) verlängern bei den Scorpions, Indians-Urgestein Armin Finkel am Pferdeturm.
Bleiben ihren Teams treu: Andy Reiss und Robert Peleikis (von links) verlängern bei den Scorpions, Indians-Urgestein Armin Finkel am Pferdeturm. © Florian Petrow/ Philipp von Ditfurth
Anzeige

Die Abwehrspieler Andy Reiss und Robert Peleikis haben ihre Verträge bei den Hannover Scorpions verlängert.  Auch die Hannover Indians verlängern mit einem Verteidiger, Urgestein Armin Finkel schnürt seine Schlittschuhe weiterhin am Pferdeturm.

Anzeige
Anzeige

Die Hannover Scorpions haben zwei Abwehrspieler weiter an sich gebunden. Der Eishockey-Oberligist stattet Andy Reiss und Robert Peleikis mit neuen Kontrakten aus.

Mehr Eishockey aus Hannover

Neue Klausel in den Verträgen

Beide Spieler standen schon vergangene Saison im Kader. Laut Scorpions-Sportchef Eric Haselbacher wäre es jedoch falsch, von Verlängerungen der Dienstverhältnisse zu sprechen. „Rechtlich gesehen sind ihre Verträge ausgelaufen, jetzt erhalten sie neue Verträge.“ Grund für die Wortwahl ist auch der Inhalt. Denn erstmals finden sich in den Papieren auch neu formulierte Einschränkungen wieder, dass eine durch coronabedingte Spielpause zu Kurzarbeit führen könnte.

Die Bilder der Derbys zwischen den Indians und Scorpions:

Derby im Stadion am Pferderturm vom 16. Februar 2018: Brian Gibbons (Scorpions) guckt nicht begeistert, dahinter jubelt die torhungrige Mannschaft der Indians. Zur Galerie
Derby im Stadion am Pferderturm vom 16. Februar 2018: Brian Gibbons (Scorpions) guckt nicht begeistert, dahinter jubelt die torhungrige Mannschaft der Indians. ©

Finkel verlängert: ECH-Abwehr steht

Auch den Hannover Indians bleibt ein Verteidiger treu, nämlich der treueste Spieler im Kader: Armin Finkel. Ob Bundesliga bei den Junioren oder vierte Liga und dritte Liga im Herrenbereich – Finkel schnürt abzüglich zweier Saisons in Rostock und Herford seit 2005 seine Schlittschuhe am Pferdeturm. Inklusive des gebürtigen Hannoveraners hat der ECH mit Nick Aichinger, Nico Turnwald, Maximilian Pohl, Nick Bovenschen, Aaron Beally und Philipp Hertel nun sieben Abwehrleute an Bord und könnte in diesem Mannschaftsteil seine Planungen als abgeschlossen betrachten.