18. April 2022 / 20:38 Uhr

Reitturnier in Jüterbog mit vollen Starterfeldern (mit Galerie)

Reitturnier in Jüterbog mit vollen Starterfeldern (mit Galerie)

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Zahlreiche junge Reiter zeigten beim Frühjahrs- und Jugendturnier des Reitervereins „Fläming“ Jüterbog ihr Können. 
Zahlreiche junge Reiter zeigten beim Frühjahrs- und Jugendturnier des Reitervereins „Fläming“ Jüterbog ihr Können. © Frank Neßler
Anzeige

Elisa Kamp und Charlotte von Weizsäcker gewinnen VR-Bank-Cup-Wettbewerbe des diesjährigen Frühjahrs- und Jugendturniers des Reitervereins "Fläming" im Jüterboger Ortsteil/Werder.

Der Turnierplatz im Jüterboger Ortsteil Werder wurde am Ostersonnabend zum Mekka für Pferdesportfreunde. Hunderte Aktive und zahlreiche Zuschauer waren der Einladung des Reitervereins „Fläming“ Jüterbog zu seinem diesjährigen Frühjahrs- und Jugendturnier gefolgt. Nach zweimaliger coronabedingter Absage in den Vorjahren erlebte die Veranstaltung am Osterwochenende ihre insgesamt vierte Auflage.

Anzeige

Eine sehr erfolgreiche noch dazu, denn die Resonanz übertraf alle Erwartungen. „Es ist das stärkste Frühjahrsturnier aller Zeiten“, freute sich Bernd Brandis, Vorsitzender des gastgebenden Reitervereins „Fläming“ Jüterbog über den großen Zuspruch. Bis Karfreitagabend um 21.45 Uhr trudelten nach seinen Worten noch Meldungen für die Dressur- und Springprüfungen der Veranstaltung ein.

In Bildern: Dressur- und Springwettbewerbe fanden auf dem Turnierplatz in Jüterbog/Werder statt.

Dressur- und Springwettbewerbe fanden auf dem Turnierplatz in Jüterbog/Werder statt. Zur Galerie
Dressur- und Springwettbewerbe fanden auf dem Turnierplatz in Jüterbog/Werder statt. © Frank Neßler

„Die Startfelder sind wirklich voll“, resümierte Brandis zufrieden. Mit Nachmeldungen ergaben sich rund 350 Nennungen. Etwa 170 Pferde nahmen mit ihren Reiterinnen und Reitern an den Prüfungen des Turniers teil, viele Sportler aus dem gesamten Landkreis Teltow-Fläming waren gekommen.

Die erstmalige Kombination aus gleichzeitigem Springen und Dressur stellte den Veranstalter dabei vor eine besondere Herausforderung. „So etwas gab es vorher bei unserem Jugendturnier noch nicht“, erklärte Brandis. Die insgesamt zehn Prüfungen in beiden Pferdesportdisziplinen fanden allesamt auf Rasen statt. Dressurviereck und Springplatz befanden sich in unmittelbarer Nähe. Die Zuschauer mussten sich quasi nur einmal umdrehen, um die Spring- und Dressurwettbewerbe live verfolgen zu können. Die Verantwortlichen des Reitervereins „Fläming“ hatten sich für diese Variante entschieden, weil zum Ausschreibungszeitpunkt des Turniers noch nicht absehbar war, welche Corona-Schutzmaßnahmen in diesem Frühjahr gelten werden. „Das es so gut kommen würde, konnte damals ja noch keiner ahnen“, sagte Brandis.

Anzeige

Verbunden war damit jedoch eine Menge Arbeit für die Vereinsmitglieder, denn das Gelände in Werder musste angepasst werden. Nicht nur ein etwas geänderter Turnierplatz für die Springen und ein neues Dressurviereck mussten angelegt werden, sondern auch zwei Abreiteplätze. Dies ging allerdings zu Lasten des Anhängerplatzes für die Pferdetransporter, der am Ostersonnabend etwas kleiner als gewöhnlich war.

Mehr Sport aus Dahme/Fläming

„Es gibt ja immer Teilnehmer, die etwas zu bemängeln haben, aber das waren diesmal wirklich nur wenige“, so Brandis. Er bezeichnete das Jugendturnier 2022 als Meilenstein in Hinblick auf die 100-Jahr-Feier des Vereins im nächsten Jahr. Die Vorbereitungen auf eine Jubiläumsveranstaltung sind bereits angelaufen. Zusammen mit dem Erlebnishof Werder, der im nächsten Jahr seinen 130. Geburtstag feiert, soll es voraussichtlich im Sommer 2023 ein weiteres eintägiges Reitturnier in Jüterbog geben.

Zu den sportlichen Höhepunkten des diesjährigen Frühjahrs- und Jugendturniers in Jüterbog/Werder gehörten am Ostersonnabend die Wettbewerbe im aktuellen VR-Bank Fläming-Elsterland-Cup. In einer Dressurprüfung Klasse A* (17 Nennungen) sowie in einer Stilspringprüfung Klasse A* (33 Nennungen) ging es dabei für die teilnehmenden jungen Reiter um Cuppunkte.

Die Wettbewerbe waren offen ausgeschrieben. Nicht nur Reiterinnen und Reiter aus den Kreisen Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark gingen deshalb ins Rennen. In der Dressur gewann Elisa Kamp aus Werder/Havel, die für den RFV Ravensberge startet, die Siegerschleife im VR-Bank Fläming-Elsterland Cup. Sie wurde Zweite der Prüfung hinter Anna Lara Tauscher von der Reitsportgemeinschaft Groß Buchwald (Schleswig-Holstein). Den dritten Platz im Dressurwettbewerb und Rang zwei in der Cupwertung belegte Johanna Said (RV Wahlsdorf).

Die Stilspringprüfung gewann am Sonnabend Charlotte von Weizsäcker (RSV Eschenhof). Die 16-jährige Stahnsdorferin lag damit auch in der Cup-Wertung auf dem ersten Platz. Hier folgten Mia Henrijette Schulz (RV Wahlsdorf) und Helen Hermine Schröter (RFV Niederwerbig) auf den Plätzen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.