17. April 2021 / 15:44 Uhr

Rekord perfekt: Bayern-Star David Alaba bricht Bestmarke von Franck Ribéry

Rekord perfekt: Bayern-Star David Alaba bricht Bestmarke von Franck Ribéry

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Alaba hat einen Rekord beim FC Bayern aufgestellt.
David Alaba hat einen Rekord beim FC Bayern aufgestellt. © IMAGO/Bernd Feil/M.i.S./Pool (Montage)
Anzeige

Kurz vor seinem Abgang im Sommer stellt David Alaba noch einen Rekord beim FC Bayern auf. Durch seinen Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg ist der Abwehrspieler jetzt der einzige FCB-Profi aus dem Ausland, der auf 426 Pflichtspieleinsätze für die Münchner kommt.

Anzeige

Rekord für David Alaba! Der Abwehrspieler des FC Bayern hat am Samstag eine Bestmarke aufgestellt. Mit seinem Einsatz im Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg (3:2) an diesem Samstag zog der 29-jährige Österreicher in einem Vereinsranking an Franck Ribéry vorbei. Der Verteidiger kommt inzwischen auf 426 Pflichtspieleinsätze für den deutschen Rekordmeister - mehr Partien absolvierte kein ausländischer Spieler für die Münchner. Bei seinem Rekord-Einsatz belohnte sich der Nationalspieler mit einer Torvorlage.

Anzeige

Bereits vor einiger Zeit hatte Alaba den heutigen Sportvorstand Hasan Salihamidzic (365 Spiele) abgelöst. Mit Ribéry zog der Österreicher durch seinen Einsatz in der Champions League bei Paris Saint-Germain gleich. Der Verteidiger kommt in den 426 Einsätzen auf 33 Tore und 52 Vorlagen. Viele Spiele für den FC Bayern kommen aber nicht mehr hinzu. Maximal fünf Bundesliga-Partien könnte Alaba nach dem frühen Ausscheiden im DFB-Pokal und in der Königsklasse noch im FCB-Dress bestreiten - dann läuft sein Vertrag aus.

Lewandowski bald neuer Rekordhalter?

Der Rekord könnte in den nächsten Jahren bereits geknackt werden. Torjäger Robert Lewandowski kommt aktuell auf 325 Pflichtspiele für den FC Bayern. Der Vertrag des Angreifers läuft noch bis 2023. "Ich fühle mich besser als mit 26, 27 Jahren. Ich bin heute ein besserer Spieler als vor sechs Jahren", sagte der Pole zuletzt der Sport Bild. Aktuell ist der 32-Jährige noch verletzt, soll aber bereits in der kommenden Woche wieder zur Verfügung stehen. Ob er noch vier bis fünf oder eher gute drei Jahre auf dem Niveau spielen könne, sei schwer zu sagen. "Aber ich traue mir definitiv noch mehrere Jahre zu, mein Level zu halten - mindestens", so der Top-Torjäger, der pro Saison etwa auf 40 bis 50 Pflichtspiele für die Münchner kommt.

Alaba sucht indes im Sommer eine neue Herausforderung. Nach Aussage seines Beraters kann der Defensivspieler aus vier Vereinen auswählen, wohin er nach der Zeit in München im Sommer wechselt. Neben dem als Favoriten gehandelten spanischen Rekordmeister Real Madrid gibt es demnach noch drei andere Teams, "da muss David aussuchen, wer das Rennen macht", sagte Zahavi dem Kicker. Der 28 Jahre alte Österreicher wird die Münchner nach 13 Spielzeiten verlassen. Der Vertrag des Abwehrspielers an der Säbener Straße läuft dann aus, Alaba wechselt also ablösefrei. Wann er sich für den neuen Klub entscheidet - neben Real gelten auch andere europäische Topteams wie Paris, Chelsea oder Barcelona als Kandidaten - sei nicht fixiert. Der Fußballer und seine Berater hätten keine Deadline, sagte Zahavi.