08. April 2020 / 08:30 Uhr

Haus verkauft: Doch keine Benaglio-Rückkehr zum VfL Wolfsburg?

Haus verkauft: Doch keine Benaglio-Rückkehr zum VfL Wolfsburg?

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Diego Benaglio wurde mit dem VfL Meister und Pokalsieger
Diego Benaglio wurde mit dem VfL Meister und Pokalsieger
Anzeige

Eigentlich schien klar, dass Diego Benaglio, Rekordspieler des VfL Wolfsburg, nach der aktiven Karriere zu den Niedersachsen zurückkehrt. Doch dazu wird es möglicherweise nicht kommen. Sein Haus in Wolfsburg hat der Torwart verkauft.

Anzeige
Anzeige

Mit 259 Bundesliga-Einsätzen ist Diego Benaglio Rekordspieler des VfL, wurde mit Wolfsburg Meister und Pokalsieger. Im Sommer 2017 verließ er nach neuneinhalb Jahren den Klub, wechselte zur AS Monaco in die französische Ligue 1. Es sollte ein Wechsel auf Zeit sein - mit dem damaligen VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe hatte sich der Torwart darauf geeinigt, dass er nach der aktiven Karriere nach Wolfsburg zurückkehrt. Dass der Schweizer sein Haus im Ortsteil Fallersleben vorerst behielt, schien da nur logisch. Doch vor einigen Woche hat Benaglio dieses Haus verkauft - seine Rückkehr ist alles andere als sicher.

In Monaco läuft sein Vertrag am Saisonende aus, sein letztes Pflichtspiel dort hat Benaglio im Mai 2019 absolviert. Hinter Benjamin Lecomte (gehört zum Kader der französischen Nationalmannschaft) und Danijel Subasic (stand mit Kroatien im WM-Finale) war er nur noch Torwart Nummer 3, zudem setzte eine Leisten-OP den 36-Jährigen im vergangenen Jahr monatelang außer Gefecht. Dass er über das Saisonende hinaus beim aktuellen Tabellenneunten bleibt, galt zumindest vor der Corona-Krise (die das Transfer-Verhalten aller Klubs beeinflussen kann) als ausgeschlossen.

Die meisten Bundesliga-Spiele für den VfL Wolfsburg

Die VfL-Dauerbrenner in der Bundesliga Zur Galerie
Die VfL-Dauerbrenner in der Bundesliga ©

Ein Abschied aus Monaco muss aber nicht automatisch das Karriere-Ende bedeuten. "Ich habe noch immer Spaß im Training", sagte Benaglio dem "Blick", darum sei "eine Verlängerung meiner Karriere durchaus denkbar". Im Winter hatte es bereits Gerüchte um eine Rückkehr des Keepers zum Grasshopper Club Zürich gegeben.

Dort hatte Benaglios Profi-Karriere einst begonnen, ehe er zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart und dann 2005 zum Ronaldo-Heimatklub Nacional Funchal auf die portugiesische Insel Madeira wechselte. In der Winterpause der Saison 2007/08 holte ihn Felix Magath als Nachfolger für den aussortierten Simon Jentzsch nach Wolfsburg.

Mehr zum VfL Wolfsburg

„Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun"

Mit dem VfL wurde Benaglio 2009 deutscher Meister und stand als einziger Spieler des Meisterkaders auch beim Pokalfinale 2015 - als Kapitän - auf dem Platz. Zudem wurde er während seiner Zeit in Wolfsburg Stammkeeper der schweizerischen Nationalmannschaft. In der Rückrunde der Saison 2016/17 verlor er seinen Platz im Wolfsburger Tor an Koen Casteels.

Wäre eine Rückkehr nach Wolfsburg vom Tisch, wenn Benaglio zur kommenden Saison noch mal den Klub wechselt? "„Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun", sagt VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer. Gespräche darüber, ob und in welcher Funktion der Rekordspieler nach Wolfsburg zurückkehren könnte, habe es aber noch nicht gegeben.