29. Mai 2021 / 19:48 Uhr

1. FC Köln bleibt in der Bundesliga: Andersson & Co. überrennen Holstein Kiel im Relegations-Rückspiel

1. FC Köln bleibt in der Bundesliga: Andersson & Co. überrennen Holstein Kiel im Relegations-Rückspiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch dank Sebastian Andersson (Mitte) hat der 1. FC Köln den Abstieg in die 2. Liga abgewendet.
Auch dank Sebastian Andersson (Mitte) hat der 1. FC Köln den Abstieg in die 2. Liga abgewendet. © dpa
Anzeige

Der 1. FC Köln hat den Bundesliga-Abstieg auf der Zielgeraden der Saison doch noch vermieden. Die Rheinländer gewannen das Relegations-Rückspiel bei Holstein Kiel deutlich. Matchwinner war Doppel-Torschütze Sebastian Andersson.

Anzeige

Dank seines in den vergangenen Monaten immer wieder verletzten Torjägers Sebastian Andersson und einer bärenstarken Anfangsphase im Relegations-Rückspiel hat sich der 1. FC Köln auf den letzten Metern der Saison doch noch in der Bundesliga gehalten. Nach der 0:1-Heimniederlage im ersten Vergleich mit Holstein Kiel vor drei Tagen schlugen die Rheinländer am Samstag mit einem 5:1 (4:1) beim Zweitligisten zurück und retteten eine über weite Strecken verkorkste Saison.

Anzeige

Für die Kieler war die Pleite gleich in vielerlei Hinsicht bitter: Mit einem Erfolg wären die "Störche" als erster Klub aus Schleswig-Holstein in die Bundesliga vorgestoßen. Zudem hatte der DFB-Pokal-Halbfinalist, der aufgrund zwischenzeitlicher Corona-Quarantäne elf Partien in den vergangenen 35 Tagen bewältigen musste, schon vor der Relegation zwei Aufstiegs-Matchbälle vergeben. Allerdings setzte es an den beiden abschließenden Zweitliga-Spieltagen Niederlagen beim Karlsruher SC und gegen Darmstadt 98.

Vor 2350 Zuschauern im Holstein-Stadion drückten die Gäste von Beginn an aufs Tempo und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Kapitän Jonas Hector, dem nach der Niederlage im Hinspiel am DAZN-Mikrofon noch mächtig der Kragen geplatzt war, ging auch auf dem Platz voran und egalisierte das Resultat aus dem ersten Duell auf Vorlage von Ondrej Duda per Kopf. Doch Kiel zeigte sich keinesfalls geschockt und konterte umgehend. Nachdem FC-Keeper Timo Horn einen Schuss von Finn Porath noch abwehren konnte, staubte Jae-Sug Lee zum Ausgleich ab (4.).

1. FC Köln: Andersson zeigt gegen Kiel seinen Wert

Wer nun glaubte, die Partie würde sich nach diesem Blitzstart wieder beruhigen, sah sich getäuscht. Es schlug die große Stunde von Andersson. Der Angreifer, der vor der Saison für 6,5 Millionen Euro von Union Berlin gekommen war, hatte das Hinspiel und weite Teile der Saison mit einer Knieverletzung verpasst - nun zeigte er seinen Wert für die Rheinländer. Jeweils auf Vorlage von Florian Kainz, der den ersten Vergleich mit den Kielern 90 Minuten von der Bank aus verfolgen musste, traf der Schwede in schneller Anfolge zum 2:1 (6.) und 3:1 (13.).

Trainer Funkel übergibt den 1. FC Köln nun an Baumgart

Spätestens nach dem dritten Gegentreffer schien sich bei Holstein zunehmend eine Mischung aus Enttäuschung und Müdigkeit breit zu machen. Ohne die nötige Frische und Stürmer Janni Serra (muskuläre Probleme) tat sich der Zweitligist schwer, sich noch einmal zurückzukämpfen. Köln erstickte die Bemühungen der Platzherren meist im Keim und kontrollierte das Spiel. Zudem blieb die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel, der das Amt zur kommenden Saison an Steffen Baumgart übergibt, vor dem Tor gnadenlos effizient. Die Folge: Dem ehemaligen Kieler Rafael Czichos gelang noch vor der Pause der vierte FC-Treffer (39.).

Nach dem Seitenwechsel waren die Kölner weiteren Toren oft näher als Holstein, ließen ihre Chancen bis zum Schlusspunkt von Ellyes Skhiri (84.) aber ungenutzt. In Bedrängnis gerieten die Rheinländer aber nicht mehr und vermieden im Gegensatz zu den Traditionsklubs Schalke 04 und Werder Bremen den Sturz in die Zweitklassigkeit.