05. Juni 2020 / 12:22 Uhr

Fix: DFL und DFB legen Termine für Relegation fest - Auftakt am 2. Juli

Fix: DFL und DFB legen Termine für Relegation fest - Auftakt am 2. Juli

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der HSV müsste als Tabellendritter der 2. Bundesliga aktuell in die Relegation.
Der HSV müsste als Tabellendritter der 2. Bundesliga aktuell in die Relegation. © 2020 Pool
Anzeige

Die Termine für die Relegation zur 1. und 2. Bundesliga stehen offenbar fest. Wie die DFL am Freitag bekannt gab, soll die Relegation zur Bundesliga am 2. und 6. Juli stattfinden, die Zweitliga-Relegation hingegen erst am 7. und 11. Juli. Im Free TV werden alle vier Partien nicht zu sehen sein.

Anzeige
Anzeige

Die Termine für die Relegation zur 1. und 2. Bundesliga stehen offenbar fest. Wie zuerst die Bild berichtete und die Deutsche Fußball Liga später bestätigte, haben sich die DFL und der Deutsche Fußball-Bund darauf geeinigt, wann die Spiele stattfinden sollen. Demnach sollen der Bundesliga-16. (aktuell Fortuna Düsseldorf) und der Zweitliga-Dritte (derzeit der Hamburger SV) am 2. und 6. Juli gegeneinander antreten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Spiele in der Relegation zur 2. Liga sollen dagegen erst am 7. und 11. Juli stattfinden. Der Drittletzte des Bundesliga-Unterhauses (aktuell der Karlsruher SC) trifft dann auf den Dritten der 3. Liga (aktuell punkt- und torgleich Unterhaching und Waldhof Mannheim). Grund für die verzögerte Austragung der "kleinen" Relegation ist, dass die 3. Liga ihre Saison nach der Corona-Zwangspause erst später fortgesetzt hat und zudem auch 38 Spieltage absolviert werden müssen.

2009 wurde die Bundesliga-Relegation wieder eingeführt. Alle bisherigen Begegnungen im Überblick:

<strong>2009.</strong> Das war eine klare Sache: Zweitligist <strong>1. FC Nürnberg</strong> gewinnt zweimal souverän (3:0, 2:0) und kickt damit Energie Cottbus aus der Bundesliga. Im Rückspiel lief die La-Ola-Welle schon kurz nach der Halbzeit durchs Nürnberger Stadion. Christian Eigler und Marek Mintal hatte mit ihren Toren da schon alles klar gemacht. (Das Foto zeigt Ivica Iliev und Juri Judt.) Zur Galerie
2009. Das war eine klare Sache: Zweitligist 1. FC Nürnberg gewinnt zweimal souverän (3:0, 2:0) und kickt damit Energie Cottbus aus der Bundesliga. Im Rückspiel lief die La-Ola-Welle schon kurz nach der Halbzeit durchs Nürnberger Stadion. Christian Eigler und Marek Mintal hatte mit ihren Toren da schon alles klar gemacht. (Das Foto zeigt Ivica Iliev und Juri Judt.) ©

Relegation nicht im Free TV: DAZN und Amazon übertragen

Heimrecht hat im Rückspiel jeweils der Klub, der nach dem letzten Saison-Spieltag weniger spielfreie Tage vor dem Hinspiel hatte. Das ist sowohl in der Relegation zur 1. als auch zur 2. Bundesliga der unterklassige Klub.

Die Hin- und Rückspiele beider Relegationen werden nicht im Free TV zu sehen sein. Stattdessen übertragen der kostenpflichtige Streaming-Dienst DAZN und Internet-Riese Amazon für seine Prime-Kunden bei Prime Video. Darauf einigten sich die DFL und die beiden Unternehmen, nachdem Eurosport als TV-Partner weggefallen war.