20. Februar 2021 / 15:25 Uhr

Remis gegen Hasenhüttl-Team Southampton: Chelsea und Tuchel verpassen Anschluss an Verfolgerduo

Remis gegen Hasenhüttl-Team Southampton: Chelsea und Tuchel verpassen Anschluss an Verfolgerduo

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mason Mount (links) sorgte per Elfmeter für den Ausgleichstreffer nach der Führung durch Minamino.
Mason Mount (links) sorgte per Elfmeter für den Ausgleichstreffer nach der Führung durch Minamino. © 2021 Getty Images/Montage
Anzeige

Der FC Chelsea hat es verpasst den Rückstand auf das Verfolgerduo um Manchester United und Leicester City zumindest kurzfristig auf einen Zähler zu verkürzen. Die Mannschaft von Thomas Tuchel kam am Samstag gegen den FC Southampton um Trainer Ralph Hasenhüttl nicht über ein 1:1 hinaus.

Anzeige

Der FC Chelsea hat es verpasst, den unmittelbaren Anschluss an das Verfolgerduo der Premier League herzustellen. Das Team von Neu-Trainer Thomas Tuchel kam beim FC Southampton trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, blieb damit aber auch im siebten Spiel seit Tuchels Amtsübernahme ohne Niederlage. Während Chelsea damit als Tabellenvierter drei Zähler Rückstand auf Manchester United und Leicester City hat, versinkt das Team von Ralph Hasenhüttl im Niemandsland der Tabelle und ist weiterhin auf Rang 13.

Anzeige

Die Partie begann rasant. Gleich in der Anfangsphase versuchte der FC Chelsea, das Spiel an sich zu reißen. Das Resultat: Eine erste große Möglichkeit für die "Blues". Reece James setzte mit einer Hereingabe sein Pendant auf dem linken Flügel Marcos Alonso ein, dessen Volleyschuss das Tor von Keeper Alex McCarthy knapp verpasste (6.). In der Folge verflachte das Spiel zunehmend. Den Londonern fehlten die entscheidenden Mittel, um tief stehende Hausherren zu überlisten. Stattdessen schlug die Hasenhüttl-Elf mit der ersten richtigen Torchance eiskalt zu. Nach einem Pass von Nathan Redmond in die Schnittstelle vollstreckte Takumi Minamino frei vor Edouard Mendy zum 1:0-Halbzeitstand (33.).

Mehr vom SPORTBUZZER

Doch sicher war ein Punktgewinn für die "Saints" trotz der Führung zur Pause nicht. Southampton verspielte in der laufenden Spielzeit bis dahin bereits 16 und damit die meisten Punkte aller Teams der Premier League nach einem Vorsprung. Auch gegen Chelsea währte die Führung im zweiten Durchgang nicht lange. Mason Mount ging nach einem Zweikampf mit Danny Ings im Strafraum der Gastgeber zu Boden – Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und ließ McCarthy keine Chance (54.). Beflügelt vom Ausgleich, nahm der Druck des Favoriten noch einmal zu. Die größte Chance hatte aber Jannik Vestergaard auf der anderen Seite, der mit einem Kopfball an der Querlatte des Chelsea-Tores scheiterte (71.).

Chelsea rannte bis zum Schluss an, wirklich zwingend kamen die "Blues" aber nicht mehr vor das Tor des Underdogs – mit einer Ausnahme. Doch James zielte im Strafraum aus halbrechter Position deutlich drüber. Am Ende mussten sich Tuchel und Co. daher mit einem Remis begnügen und verpassten zum zweiten Mal unter der sportlichen Leitung des Ex-PSG-Trainers einen Dreier. Southampton bleibt nach nur einem Sieg in den jüngsten sieben Partien im Ligamittelfeld.