13. Januar 2022 / 22:43 Uhr

Remis trotz 66 Minuten Überzahl: Liverpool patzt gegen Arsenal im Ligapokal

Remis trotz 66 Minuten Überzahl: Liverpool patzt gegen Arsenal im Ligapokal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gegen Arsenal kam der FC Liverpool trotz 66 Minuten Überzahl nicht über ein 0:0 hinaus.
Gegen Arsenal kam der FC Liverpool trotz 66 Minuten Überzahl nicht über ein 0:0 hinaus. © IMAGO/Sportimage
Anzeige

Eine gefühlte Niederlage für den FC Liverpool um Jürgen Klopp: Die "Reds" können im Halbfinal-Hinspiel des englischen Ligapokals gegen den FC Arsenal eine 66-minütige Überzahl nicht in einen Sieg umwandeln.

Große Enttäuschung für den FC Liverpool im Halbfinal-Hinspiel des englischen Ligapokals: Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp ist im Heimspiel gegen den FC Arsenal am Donnerstagabend trotz Überzahl nicht über ein torloses Remis hinaus gekommen. Schiedsrichter Michael Oliver stellte Arsenal-Profi Granit Xhaka in der 24. Minute nach einer Notbremse vom Platz. Den "Reds" gelang es jedoch nicht, die zahlenmäßige Überlegenheit auszunutzen und in Tore umzuwandeln. Die "Gunners" retteten das Remis dank starker Defensiv-Disziplin über die Zeit. Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag statt.

Anzeige

Liverpool drückte ohne die beim Afrika-Cup weilenden Top-Stürmer Sadio Mané und Mohamed Salah auf den Führungstreffer, fand jedoch keine Lücke in der Hintermannschaft der Londoner. Bukayo Saka (72. Minute) hatte sogar die große Chance für Arsenal auf den Führungstreffer in Unterzahl. Aus kurzer Distanz scheiterte der junge Engländer jedoch an LFC-Keeper Alisson. Für Liverpool hatte Takumi Minamino (90.) die beste Torgelegenheit kurz vor Schluss, als er nach einem Torwart-Fehler von Aaron Ramsdale im Strafraum über das Tor schoss.

Im Finale wartet der FC Chelsea

Ursprünglich war das Hinspiel zwischen Arsenal und Liverpool am 6. Januar in London angesetzt gewesen. Wegen zahlreicher positiver Corona-Tests bei Klopps Team war das Spiel aber verlegt worden, was für Ärger sorgte. Denn später berichtete der Liverpool-Coach, dass sich fast alle positiven Testergebnisse als falsch herausgestellt hätten und die isolierten Spieler anschließend negativ getestet worden seien.


Im Finale bekommt es der Sieger des Rückspiels mit dem FC Chelsea zu tun: Die "Blues" setzten sich am Mittwochabend mit 1:0 gegen Tottenham Hotspur durch und machten nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel damit den Finaleinzug klar. Das Endspiel findet am 27. Februar im Wembley-Stadion in London statt. Titelverteidiger Manchester City war im Achtelfinale an West Ham United gescheitert.