25. September 2019 / 22:21 Uhr

Lille-Präsident verteidigt Renato Sanches und kritisiert FC Bayern: "War dort verloren"

Lille-Präsident verteidigt Renato Sanches und kritisiert FC Bayern: "War dort verloren"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
OSC Lille-Präsident Gérard Lopez nimmt Renato Sanches in Schutz und kritisiert den FC Bayern München. 
OSC Lille-Präsident Gérard Lopez nimmt Renato Sanches in Schutz und kritisiert den FC Bayern München.  © imago images / Montage
Anzeige

Beim FC Bayern München konnte Renato Sanches nicht die Erwartungen erfüllen. Auch bei seinem neuen Verein OSC Lille hat er für die ersten Spiele viel Kritik abbekommen - Vereinspräsident Gérard Lopez hat nun den Youngster in Schutz genommen und die Bayern für ihren Umgang mit Sanches kritisiert. 

Anzeige
Anzeige

Gérard Lopez, Präsident des OSC Lille, hat seinen Neuzugang Renato Sanches gegen die Kritik der vergangenen Wochen in Schutz genommen. "Wenn ich höre, dass Renato Sanches ein schlechtes Match gemacht hat, dann muss ich lachen, weil es dieselben Leute sind, die in einem Jahr sagen werden, dass Renato Sanches großartig ist", so der Klub-Boss zuversichtlich am Wochenende in der TV-Sendung Canal Football Club. "Er ist ein Spieler, der Zeit braucht. Bei uns hat er keinen Druck", versicherte Lopez dem 22-jährigen Talent.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige

Ex-Bayern-Talent Sanches mit schwachem Saisonstart: "Versuchen, ihn aufzubauen"

Sanches war am Ende der Transferperiode im Sommer von FC Bayern München nach Lille gewechselt - für stattliche 20 Millionen Euro. Der Youngster hatte in seinen ersten drei Partien für den französischen Vizemeister allerdings keine starke Form gezeigt und dafür viel Kritik einstecken müssen. Der Präsident des französischen Champions-League-Teilnehmers wirkt dennoch gelassen und verteidigt die Millionen-Investition. "Wir versuchen, ihn aufzubauen", betonte Lopez.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bereits beim deutschen Rekordmeister hatte es der Portugiese nicht geschafft die hohen Erwartungen zu erfüllen. Bayern hatte den Mittelfeldspieler 2016 sogar noch für 35 Millionen Euro erworben und nach einem Jahr an den Premier-League-Klub Swansea City ausgeliehen. Anschließend hatte man ihn auf die Ersatzbank verbannt - in insgesamt 53 Einsätzen für den deutschen Meister gelangen Sanches letztlich nur zwei Tore und drei Vorlagen.

Lille-Präsident Lopez kritisiert FC Bayern: "Nicht der Klub für junge Spieler, die kein Deutsch sprechen."

Im Interview schießt Lopez sogar Richtung München. "Bei Benfica ist er zu Hause, bei Portugal ist er zu Hause. Aber er ging zu den Bayern und war dort verloren", so der Klub-Boss. Weiter vermutete er: "Es ist ein großartiger Verein, aber vielleicht nicht der Klub für junge Spieler, die kein Deutsch sprechen." Nun steht OSC Lille unter Zugzwang, das Potential des 22-Jährigen besser zu nutzen.

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt