08. Mai 2019 / 18:24 Uhr

René Villadsen und der SC DHfK Leipzig gehen gut miteinander um

René Villadsen und der SC DHfK Leipzig gehen gut miteinander um

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
©Rainer Justen_Flensburg-DHfK_0747
Rene Villadsen (SC DHfK Leipzig) bleibt Sieger im Sieben-Meter-Duell gegen Magnus Jondal. © Rainer Justen
Anzeige

René Villadsen, der dänische Torwart des SC DHfK Leipzig, spricxht über das vergangene Bundesligaspiel in Flensburg und Handball darüber hinaus.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Der dänische SC-DHfK-Torhüter René Villadsen, 33, spricht im Interview über seine Leistungen in dieser Saison und eine mögliche Rückkehr nach Leipzig.

Viele Klasseparaden gegen Flensburg. Wie kommt’s?
Ich bin nach 20 Minuten eigentlich schlecht ins Spiel gekommen, mein Plan von vor der Partie war überhaupt nicht aufgegangen und Flensburg schoss bis zur Pause fünf Tore. Da habe ich mir gedacht: Jetzt machst du etwas ganz Anderes, etwas Überraschendes. Dann kommen die Bälle auf mich, ein Siebenmeter, noch einer und am Ende hat alles gut gepasst. Die letzten 20 Minuten waren richtig gut, da konnten wir Flensburg ärgern.

Sie haben ganz in der Nähe Ihrer dänischen Heimat gespielt. War das eine Zusatzmotivation?
Ja, ein Teil meiner Familie und Freunde waren da. Dazu hat die grüne Wand hinter mir gestanden und richtig Gas gegeben.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Auswärtsspiel des SC DHfK Leipzig bei der SG Flensburg-Handewitt

©Rainer Justen_Flensburg-DHfK_0483 Zur Galerie
©Rainer Justen_Flensburg-DHfK_0483 © Rainer Justen
Anzeige

Danach sind Sie erstmal nach Dänemark gefahren. Was haben Sie da gemacht?
Ach, nur ein paar Kraftübungen und dann Konfirmation in der Familie gefeiert. Dazu ein bisschen im Garten gearbeitet. Das hat auch mal Spaß gemacht.

Wie haben Sie die WM im Januar erlebt, die Dänemark letztlich gewinnen konnte?
Ich wusste, wenn Dänemark ins Finale kommt, wird es auch gewinnen. Das war Wahnsinn mit den 15 000 Leuten in der Halle. Und danach war Party in Dänemark. Da ist Handball so groß wie Fußball.

Haben Sie Hoffnung, noch einmal für die dänische Nationalelf aufzulaufen?
Das ist sehr, sehr schwer. Wenn ich eine gute Leistung bringe, ist die Möglichkeit vielleicht da. Aber in Dänemark haben wir so gute Torhüter, auch junge. Landin ist der beste, dann kommt Green und wenn sich einer der beiden verletzt, wird wohl eher ein jüngerer Keeper nominiert. Das ist wohl ein bisschen zu spät für mich. Aber klar wäre das ein Traum.

Weitere Meldungen zum SC DHfK Handball

Wie geht es nach der Saison weiter?
Ich habe noch zwei Jahre Vertrag in Aarhus. Ich kann jedoch eine Möglichkeit nutzen, kurzfristig zu wechseln, wie in dieser Saison, als der SC DHfK anfragte.

Also wäre auch eine Rückkehr nach Leipzig möglich?
Na ja, die haben zwei gute Torhüter unter Vertrag. Aber ich kann es selber entscheiden. Wir sind hier immer gut miteinander umgegangen und von mir aus würde ich gerne zurückkommen.

Interview: Rainer Kelch

Rene Villadsen nach dem Spiel in Flensburg

René Villadsen war nach dem heutigen Spiel beim Deutschen Meister etwas müde 😴 Trotzdem findet er die richtigen Worte zu unserem über weite Strecken guten Auftritt und verrät euch, warum vor seinem Kasten so gern Runden läuft 🏃‍♂😃 Jetzt freut sich René aber erstmal auf ein paar ruhige Tage bei seiner Familie in Dänemark 🇩🇰

Gepostet von SC DHfK Handball am Mittwoch, 1. Mai 2019

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt