04. September 2017 / 17:36 Uhr

Renshausen unterliegt RW Göttingen

Renshausen unterliegt RW Göttingen

Christian Roeben
Göttinger Tageblatt
ESV RW-Renshausen
Renshausens Katharina Heuerding klärt in dieser Szene vor RW-Doppeltorschützin Janett Wochnik. © Schneemann
Anzeige

Frauenfußball-Oberliga: FFC muss sich mit 1:3 geschlagen geben

Anzeige

Göttingen. Der FFC Renshausen hat in der Frauenfußball-Oberliga im zweiten Saisonspiel die erste Niederlage kassiert. Die Eichsfelderinnen unterlagen beim ESV Rot-Weiß Göttingen mit 1:3. Im Pokal hatt der FFC auf eigenem Platz jüngst noch mit 2:0 die Oberhand behalten.

Anzeige

Das Derby begann für die Gäste extrem ungünstig. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, da lag der FFC bereits zurück. Den 20-Meter-Schuss von Janett Wochnik, die später selber zweimal erfolgreich sein sollte, konnte Renshausens Torfrau Nicole Pöhlmann nur abklatschen. Marie Diekerdes spritzte heran und legte sich den Ball an Pöhlmann vorbei. Die foulte Göttingens Nummer 16 und musste kurz darauf den Ball aus dem Netz holen: Ines-Bianca Woltmate hatte den Strafstoß sicher links unten verwandelt.

helgeschneemann.com_08 Zur Galerie
helgeschneemann.com_08 © Schneemann

Renshausen brauchte etwas, um im Prestigeduell auf Touren zu kommen. Erst nach rund 20 Minuten gelang es dem FFC, im Mittelfeld früher zuzufassen. Linda Schwerthelm sorgte in der 18. Minute erstmals für Gefahr vor dem ESV-Gehäuse, eine Minute später schlenzte Johanna Becker den Ball von halblinks so gekonnt in Richtung langes Eck, dass Pöhlmann sich mächtig strecken musste, um noch mit den Fingerspitzen klären zu können.



Bei den Eisenbahnerinnen sorgten Becker und Diekerdes über rechts für viel Dampf. Richtige Chancen sprangen dabei aber nicht heraus. Der FFC übernahm in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit das Kommando, ging aber mit einem knappen Rückstand in die Pause, da Becker nach einer Ecke für die Rot-Weißen auf der Linie klärte (38.) und Renshausens Julia Deppe aus 20 Metern nur die Latte traf (43.).

Den zweiten Durchgang begannen die Gastgeberinnen wieder couragierter. Nachdem Diekerdes am Querbalken gescheitert war (50.), machte es Stürmerin Wochnik sieben Zeigerumdrehungen später nach Übersteiger per Fernschuss besser. Der zweite Gegentreffer stachelte die Eichsfelderinnen jedoch an. Nach flachem Deppe-Pass war Linda Schwerthelm zur Stelle und traf aus zehn Metern unter die Latte zum 2:1-Anschlusstreffer (60.).

RW-Trainer Kevin Martin reagierte, zog nun Becker aus dem Mittelfeld in die Abwehr zurück. „Sonst hätten wir Renshausens Druckphase wohl nicht überstanden“, erklärte er. Die Elf von Trainer Wendelin Biermann legte jetzt nochmal zu, spielte ihre konditionell starke Verfassung aus. Nachdem Göttingens Melanie Rüter mit gelb-roter Karte vorzeitig den Platz verlassen musste, drückte der FFC noch mehr. Von Erfolg sollte das Bemühen jedoch nicht gekrönt werden, da Katharina Heuerdings Kopfball auf der Linie geklärt wurde und der anschließende Schuss von Nele Hinz gerade noch abgeblockt wurde (81.).

Fünf Minuten vor dem Ende machte Wochnik für die Rot-Weißen alles klar. Diekerdes spitzelte den Ball in die Gasse, Wochnik nahm diesen auf, umkurvte Torfrau Pöhlmann und schob mit links zum Endstand ein. „Das war heute ein Sieg der Leidenschaft und Einstellung“, freute sich Martin. „Wir haben alles reingeworfen und waren vor dem Tor sehr konsequent.“

Tore: 1:0 Woltemate (5., FE), 2:0 Wochnik (57.), 2:1 Linda Schwerthelm (60.), 3:1 Wochnik (85.).