20. September 2016 / 14:13 Uhr

Reserve-Mannschaften aus Flatow, Basdorf und Eberswalde auf der Suche nach dem ersten Punkt

Reserve-Mannschaften aus Flatow, Basdorf und Eberswalde auf der Suche nach dem ersten Punkt

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Anzeige

2. Kreisklasse Oberhavel/Barnim: Vorschau auf den fünften Spieltag der Staffeln Ost, Mitte und West.

Anzeige

2. Kreisklasse Ost

Spitzenspiel verloren - Tabellenführung vorerst verteidigt. Der SV Blau-Weiß Ladeburg bleibt auch nach dem vierten Spieltag Tabellenführer der 2. Kreisklasse Ost, trotz einer klaren 0:3-Niederlage am vergangenen Wochenende beim SV Rot-Weiß Werneuchen (2.). Dennoch liegen die Burkert-Schützlinge mit einem Punkt vor dem einstigen Kreisoberligisten aus Werneuchen. Nach der ersten Saisonpleite wartet nun bereits der nächste harte Brocken auf die Ladeburger, am Samstag gastieren die Blau-Weißen beim Tabellendritten Minerva Zerpenschleuse. *Minerva geht mit einem klaren 5:0-Auswärtssieg im Rücken beim SV Lichterfelde II (4.) *in die bevorstehende Spitzenpartie. Mit sieben Punkten aus drei Spielen sind die Schützlinge von Trainer Jens Busse gut in die neue Spielzeit gestartet.

Das können die Mannen vom* Eberswalder SC II* (13.) nicht gerade von sich behaupten. Mit null Punkten aus den ersten drei Spielen und einem Torverhältnis von 1:11 rangieren die Knoll-Mannen am Tabellenende. Auf der Suche nach dem ersten Punktgewinn der Spielzeit reisen die Eberswalder am Samstag zum BSV Rot-Weiß Schönow II (10.).

Restlichen Partien:

Samstag 12:30 Uhr

SG Oderberg/Lunow II (12.) - SG Schwanebeck (5.)

Samstag 14 Uhr

SV Rot-Weiß Werneuchen (2.) - Blau-Weiß Hirschfelde (7.)

Samstag 15 Uhr

FSV Golzow (8.) - GW Niederfinow (9.)

Sonntag 14 Uhr

SV Lichterfelde II (4.) - Lok Eberswalde III (11.)

2. Kreisklasse Mitte

Ohne Makel marschiert bislang der SV Grün-Weiss Ahrensfelde III (1.) durch die Saison. Alle vier Saisonspiele konnten erfolgreich abgeschlossen werden, bei einem Torverhältnis von 17:2! Auch das Derby beim BSV Blumberg II (8.) am vergangenen Spieltag stellte nicht wirklich eine Hürde dar, mit 3:0 siegten die Ahrensfelder. Am Sonntag gastiert nun die* SG Zühlsdorf II* (5.) in Ahrensfelde. Die schärfsten Verfolger der Ahrensfelder kommen aus Glienicke und Friedrichsthal. Beide verloren bislang je eine Partie und liegen demnach mit drei Punkten Rückstand gegenüber Ahrensfelde auf den Plätzen zwei und drei. Der BSC Fortuna Glienicke II (2.) zeigt sich dabei als extrem hungrig nach Toren. 23 Treffer erzielten die Glienicker in den vergangenen drei Spielen. Einzig am ersten Spieltag setzte es eine knappe Niederlage bei GW Bärenklau II (2:3). Am Samstag nun muss die Kreisoberliga-Reserve aus Glienicke zum FV Liebenwalde II (4.) reisen, bei weitem keine einfache Aufgabe.

Auch der SV Friedrichsthal II (3.) muss reisen, die Truppe von Coach Enrico Richter gastiert beim FC Marwitz II (9.). Zwei Teams in der Mitte-Staffel der 2. Kreisklasse warten dagegen noch auf das erste Erfolgserlebnis der Spielzeit. Der SV Rot-Weiß Flatow II (12.) und der FSV Basdorf II (11.) haben noch eine dicke Null zu stehen nach vier Spielen bei den Punkten. Die Flatower-Reserve gastiert am Wochenende beim SV Hammer 89 (5.), beide Teams gehörten im abgelaufenen Spieljahr noch der 1. Kreisklasse an. Die Basdorfer Kreisliga-Reserve wird versuchen auf eigenem Geläuf gegen Grün-Weiß Bärenklau II (7.) die ersten Punkte einzufahren. Neben Flatow II und Basdorf II wartet auch der FSV Germendorf II (10.) noch auf den ersten Saisonsieg, wobei die Schützlinge von Trainer Enrico Wicke einmal Remis spielten. Am Wochenende soll nun gegen den BSV Blumberg II (8.) der erste volle Erfolg her.

2. Kreisklasse West

Am Wochenende könnte es wieder einen Führungswechsel in der West-Staffel geben, da Spitzenreiter Fortuna Bredereiche spielfrei ist. Davon profitieren kann der* Burgwaller SV, der mit zehn bisher erreichten Punkten und demnach zwei weniger als Bredereiche, auf Rang zwei lauert. Samstag geht es für den BSV zum *SC Klein-Mutz (10.), der mit einem Punkt aus vier Spielen ohne Frage hinter den eigenen Erwartungen liegt. Aufpassen sollten die Klein Mutzer am Samstag insbesondere auf Patrick Grunwald, der mit zehn Treffern bislang bester Torschütze der gesamten Liga ist. Grunwald traf auch vierfach beim 8:1-Heimsieg des Burgwaller SV gegen den FSV Hohenbruch (11.). *Für die Kicker aus Hohenbruch war die deutliche Niederlage in Burgwall jedoch kein negativer Ausrutscher, mit 23 Gegentoren aus vier Spielen kassierten die Mannen um FSV-Kapitän Jens Foerster bislang die meisten Gegentreffer aller drei Staffeln der 2. Kreisklasse. Auch am Sonntag werden die Hohenbrucher wieder als Außenseiter antreten, dann gastiert mit der *SG Einheit Krewelin II der Tabellenvierte. 

Restlichen Partien:

Samstag 12:30 Uhr

GW Grosswoltersdorf II (3.) - SG Storkow II (5.)

Löwenberger SV II (8.) - SV Badingen (6.)

Samstag 15 Uhr

SV belafarm Beetz/Sommerfeld (9.) - TSG Fortuna Grüneberg II (7.)