12. Dezember 2021 / 18:00 Uhr

"Verdient Respekt": Lauterbach lobt Entscheidung von Bayern-Star Kimmich für Corona-Impfung

"Verdient Respekt": Lauterbach lobt Entscheidung von Bayern-Star Kimmich für Corona-Impfung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Karl Lauterbach befürwortet die Entscheidung von Joshua Kimmich, sich impfen zu lassen.
Karl Lauterbach befürwortet die Entscheidung von Joshua Kimmich, sich impfen zu lassen. © IMAGO/Uwe Kraft/Jens Schicke (Montage)
Anzeige

Joshua Kimmich hat sich für eine Corona-Impfung entschieden. Das bestätigte der Bayern-Star am Sonntag in einem ausführlichen "ZDF"-Interview. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach nötigt das Vorhaben des 26-Jährigen Respekt ab.

Zweimal musste Joshua Kimmich als Kontaktperson, einmal nach eigener Infektion in Corona-Quarantäne. In einem ausführlichen ZDF-Interview kündigte der Mittelfeld-Star des FC Bayern München nun an, sich nach anfänglichem Zögern doch gegen das Virus impfen lassen zu wollen. Von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach erhält er für diese Entscheidung Zuspruch. "Die Entscheidung für die Impfung von Joshua Kimmich verdient Respekt", erklärte der SPD-Politiker bei Twitter.

Anzeige

Dabei verteidigte Lauterbach zudem die grundsätzliche menschliche Haltung des Bayern-Profis. "Er war nie ein Querdenker und hat nur zu lange gezögert." Das Verschieben einer Entscheidung für das Impfen sei im Zuge der pandemischen Lage ein gesamtgesellschaftliches Problem. "So geht es leider vielen, auf den Intensivstationen bereuen viele ihr Zögern. Die Zögernden müssen wir gezielter ansprechen", so Lauterbach weiter.

Kimmich selbst hatte sich im ZDF-Interview gerechtfertigt. "Es war für mich einfach schwierig, mit meinen Ängsten und Bedenken umzugehen. Deshalb war ich auch so lange unentschlossen", sagte der deutsche Nationalspieler. "Deshalb konnte ich diese Entscheidung zu dem Zeitpunkt auch nicht treffen und musste vielleicht erst das durchleben, was ich jetzt durchlebt habe", so Kimmich. "Rückblickend gesehen" hätte er die Entscheidung des Impfens gerne früher getroffen.

Anzeige

Wann sich Kimmich nun impfen lässt, ist noch offen. Er habe sogar schon einen Impftermin gehabt, verriet Kimmich. "Leider kam mir dann die Erkrankung zuvor." Nun wird der Mittelfeldchef demnächst erst einmal den Genesenstatus haben. "Dieser Status dauert dann eine gewisse Zeit lang an und wenn es dann empfohlen wird und der Zeitpunkt da ist, werde ich mich impfen lassen", sagte der 26-Jährige.