03. Dezember 2019 / 11:00 Uhr

Restprogramm bis Weihnachten: Wird es ein besinnliches Fest für den VfL Wolfsburg? 

Restprogramm bis Weihnachten: Wird es ein besinnliches Fest für den VfL Wolfsburg? 

Alexander Flohr
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die VfL-Profis um Josuha Guilavogui (l.) und Wout Weghorst wollen auf der Zielgeraden des Jahres noch mal jubeln.
Die VfL-Profis um Josuha Guilavogui (l.) und Wout Weghorst wollen auf der Zielgeraden des Jahres noch mal jubeln. © Roland Hermstein
Anzeige

Bis Weihnachten stehen für den VfL Wolfsburg noch fünf Spiele auf dem Programm - und diese haben es in sich. Was Hoffnung macht: Es sieht so aus, als hätten die VfL-Profis die nötige Physis für diese Partien. 

Anzeige
Anzeige

Für den VfL Wolfsburg ist es die letzte "normale" Woche bis Weihnachten. Am Samstag (15.30 Uhr) muss das Team zum SC Freiburg. Danach stehen vier Partien bis zum 21. Dezember an. Das leichteste Spiel gibt's in der Europa League gegen St. Etienne - schließlich ist der VfL bereits eine Runde weiter, Glasner wird den genesenen Langzeitverletzten wie Daniel Ginczek und Xaver Schlager und den Reservisten eine Chance geben. Anschließend folgt ein Hammerprogramm in der Bundesliga. Erst zwei Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach und Schalke 04, dann zum Abschluss das Auswärtsspiel beim FC Bayern München.

Zwei englische Wochen und Top-Gegner: Ist der VfL stabil genug für diese Herausforderungen? "Die Mannschaft ist willig und in der Lage, die Dinge anzugehen - das ist gut. Wir müssen halt nur in der einen oder anderen Situation etwas schlauer sein", so Manager Jörg Schmadtke. Was den 55-Jährigen nach der 2:3-Niederlage gegen Werder Bremen auch positiv stimmt, war die Physis der VfL-Profis. "Wir sind 117 Kilometer gelaufen. Ich habe Krämpfe bei den anderen gesehen, bei uns nicht."

Mit Bayern (Champions-League-Teilnehmer) und Gladbach (Europa-League-Teilnehmer) treffen die Wolfsburger zudem auf zwei Teams, für die die Belastung genau so hart ist. Schmadtke zumindest glaubt nicht daran, dass die VfLer bis Weihnachten noch schlappmachen.

Das ist der VfL-Spielpan für die Hinrunde 2019/20

<b>15. Spieltag:</b> VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach / 15. Dezember (15.30 Uhr) Zur Galerie
15. Spieltag: VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach / 15. Dezember (15.30 Uhr) ©
Anzeige

Wolfsburger sind laufstark

Auch die Statistik spricht für die Wolfsburger: Die Glasner-Truppe lief bisher 1.525 Kilometer. Nur die Teams aus Leverkusen, Paderborn, Leipzig und Union Berlin liefen noch mehr. Zudem absolvierten die VfLer die drittmeisten Sprints (3.056) und die zweitmeisten intensiven Läufe (9.600) in dieser Spielzeit. Kurz vor dem Ende der Hinrunde ist also klar: Am Fitness-Zustand wird es in den letzten fünf Begegnungen des Jahres nicht scheitern. Glasner und vor allem Fitnesstrainer Michael Berktold haben in diesem Bereich gut gearbeitet.

Die Herausforderung in diesen Spielen liegt nun darin, den Anschluss an die vorderen Plätze nicht zu verlieren. Der VfL liegt nur fünf Punkte hinter Platz drei. Das ist okay. Das findet auch Schmadtke, der aber trotzdem meint: "Wir hätten schon gerne ein paar Punkte mehr." Um Platz sechs im Blick zu behalten, sollte das Team aus den vier Spielen mindestens sechs Punkte holen. Dann wäre Platz sechs in Reichweite und ein besinnliches VfL-Fest gerettet.

Alle Bundesliga-Profis des VfL Wolfsburg im Check: Hier geht's zum SPORTBUZZER-Status!

Mehr zum VfL Wolfsburg
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN