13. Januar 2020 / 15:50 Uhr

Revanche geglückt: TV Bergkrug schlägt die SG Rusbend/Bückeburg +++ Mit Galerie

Revanche geglückt: TV Bergkrug schlägt die SG Rusbend/Bückeburg +++ Mit Galerie

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DKU_0055
Daniel Winzker (rechts) erzielt beim Sieg des TV Bergkrug 22 Punkte. © Daniel Kultau
Anzeige

Der Sieger des Schaumburger Derbys heißt TV Bergkrug. In der Bezirksoberliga revanchierten sich die Basketballer für die Heimspielniederlage gegen die SG Rusbend/Bückeburg.

Anzeige
Anzeige

Bezirksoberliga Herren: SG Rusbend/Bückeburg – TV Bergkrug 51:72 (32:35).

Mit elf Spielern war der TVB in Meinsen angereist. Das Team wollte alles, nur nicht erneut gegen den Aufsteiger verlieren. Im Hinspiel gelang dem Underdog schließlich noch ein 61:47-Erfolg. Beide Mannschaften begannen erst einmal mit Konzentration auf die Defensive. Nach vollen fünf Minuten führte die SG mit 3:2. Danach legten beide Teams ihre Zurückhaltung ab und es ging richtig zur Sache, so wie es in einem Derby sein sollte. Mit 16:12 sicherte sich der Gast das 1. Viertel.

Viele Fouls und viele Freiwürfe unterbrachen das ewig dauernde 2. Viertel. Auch zur Halbzeit lag der TVB mit drei Punkten vorne. Das 3. Viertel brachte dann die Vorentscheidung. Der TVB nutzte jetzt die Abwehrschwäche der SG immer wieder aus und sicherte sich diesen Spielabschnitt mit 22:7. Die Gäste gingen also mit einem beruhigenden 18-Punkte-Vorsprung ins letzte Viertel.

Die Bilder zum 72:51-Erfolg des TV Bergkrug bei der SG Rusbend/Bückeburg.

DKU_0048 Zur Galerie
DKU_0048 © Daniel Kultau

Die SG gab jedoch nicht auf. Aber auch zwölf schnelle Punkte konnten keine Wende mehr einleiten. Der erfolgreichste Werfer der Bergkruger war Daniel Winzker, der 22 Punkte zum Derbysieg hinzusteuerte.

TVB: Winzker 22, Sven Busche 17, Dennis Busche 8, Rösler 7, Heckmann 5, Badtke 4, Insinger 4, Zander 3, Klossek 2, Pfaffenrodt , Stahlhut.

SG: Wegen eines technischen Fehlers sind die Korbschützen der SG nicht aufgelistet.

Bezirksliga Herren: TuS Jahn Lindhorst – TK Hannover 62:92 (36:45).

Es wurde vom Start weg das erwartet enge Spiel mit dauernd wechselnder Führung. Der TKH zeigte sich aus der Halbdistanz enorm treffsicher, Lindhorst punktete entweder am Brett oder von jenseits der Dreierlinie. Alles schien so weiter zu laufen und die Zuschauer durften sich auf die 2. Halbzeit freuen.

Der TKH hatte 49 Sekunden vor der Halbzeit eine knappe Drei-Punkte Führung. Doch bis zum Pausentee verlor der TuS vollkommen die Übersicht. Nicht weniger als vier Ballverluste in brachten die Gäste in dieser Zeit mit 45:36 in Führung. Auch nach der Pause sah man den Gastgebern an, dass da einiges daneben lief. Vor allem die Verteidigung spielte dabei keine gute Rolle.

Christian Brenneke und Marcel Glaß legten bei der Aufholjagd sieben Dreier vor. Jedes Mal konnte der TKH jedoch leicht antworten. Danach ging beim TuS nichts mehr. In der Mitte des Schlussviertels gaben die Schaumburger das Spiel verloren.

TuS: Brenneke 12, Glaß 11, Schildmeier 9, Piepenburg 4, Arda Allak 3, Yikdirim 2, Ert 2, Scharenberf 2, Taner Allak 2,Miukulla.
Jugend: U18 ml.: TuS Jahn Lindhorst – Tuspo Bad Münder 111:37 .