05. April 2021 / 22:44 Uhr

Revanche gewünscht: Der Sportbuzzer stellt Grizzlys-Gegner Schwenningen vor

Revanche gewünscht: Der Sportbuzzer stellt Grizzlys-Gegner Schwenningen vor

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
DEL, Eishockey, Verzahnungsrunde, Gruppe Nord, Grizzlys Wolfsburg-NŸrnberg, 04.04.2021
Sie wollen wieder jubeln: Die Grizzlys brauchen einen Heimsieg gegen Schwenningen, um im Kampf um einen Play-Off-Platz im Rennen zu bleiben. Doch auch für die Gäste geht es genau darum. © Boris Baschin
Anzeige

Chance auf Revanche: Zwei Wochen nach der 1:4-Auswärtsniederlage müssen die Grizzlys Wolfsburg am Dienstag (18.30 Uhr) wieder gegen die Schwenninger Wild Wings ran. Der SPORTBUZZER stellt den nächsten DEL-Gastgeber der Grizzlys vor.

Anzeige

Die Grizzlys Wolfsburg empfangen am Dienstag (18.30 Uhr) die Schwenninger Wild Wings. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Verzahnungsrunde der DEL hatten die Wild Wings mit 4:1 die Oberhand - der SPORTBUZZER stellt den nächsten Gegner der Grizzlys vor.

Anzeige

Schwenningen steckt weiter mitten im Rennen um den finalen Play-Off-Platz in der Südgruppe, die Augsburger Panther und die Straubing Tigers sind nah. Zuletzt mussten die Wild Wings zwei Niederlagen in Folge einstecken, verloren erst mit 2:5 bei der Düsseldorfer EG, dann am Ostersonntag mit 4:5 gegen die Fischtown Pinguins.

Zunächst hatte es danach ausgesehen, als hätte Bremerhaven die Punkte sicher in der Tasche: Nach etwas mehr als einer halben Stunde lagen die Pinguins mit 4:1 vorn, Schwenningen legte allerdings einen Schlussspurt hin, schaffte den Ausgleich aber nicht mehr. Die Spink-Zwillinge Tyson und Tylor buchten dabei jeweils einen Treffer, gehören überzeugten auch beim 4:1 gegen Wolfsburg mit ihrem nahezu blinden Verständnis untereinander.

Colby Robak ist allerdings noch besser unterwegs: Der Kanadier hat nun in sieben Spielen in Serie gepunktet, erzielte dabei vier Tore, legte sieben Treffer auf - mit insgesamt 28 Punkten in 31 Einsätzen gehört Robak zu den besten Scorern der Wild Wings, mehr hat nur Andreas Thuresson (29) auf dem Konto.

Zudem schießen die Schwenninger viel, das wurde auch schon im ersten Duell mit Wolfsburg deutlich: 40 Schüsse brachten die Wild Wings damals auf den Kasten von Grizzlys-Goalie Chet Pickard, hatten sich zwischenzeitlich eine 3:0-Führung herausgespielt. Eine sichere Defensive dürfte also erneut wichtig für die Grizzlys werden.