05. Dezember 2022 / 21:54 Uhr

Zaubershow mit Traum-Toren: Brasilien stürmt gegen Südkorea ins WM-Viertelfinale

Zaubershow mit Traum-Toren: Brasilien stürmt gegen Südkorea ins WM-Viertelfinale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Brasilien ist mit einer Gala-Vorstellung gegen Südkorea ins Achtelfinale der WM in Katar eingezogen.
Brasilien ist mit einer Gala-Vorstellung gegen Südkorea ins Achtelfinale der WM in Katar eingezogen. © IMAGO/Sven Simon
Anzeige

Die brasilianische Nationalmannschaft ist mit einer Gala-Vorstellung gegen Südkorea ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Katar eingezogen. Besonders Richarlison macht mit einem Traum-Tor erneut auf sich aufmerksam. Nun wartet Kroatien auf die Seleção.

Mit einer eindrucksvollen Machtdemonstration hat sich Brasilien endgültig zum Top-Favoriten auf den WM-Titel aufgeschwungen. Beim Comeback des zuletzt angeschlagenen Neymar gewannen die Südamerikaner in der ersten K.o.-Runde auch dank einiger Traum-Kombinationen mit 4:1 (4:0) gegen Südkorea und zogen zum achten Mal in Folge ins Viertelfinale einer Weltmeisterschaft ein. Dort wartet am kommenden Freitag (16 Uhr) Kroatien, das sich wenige Stunden vor dem brasilianischen Weiterkommen mit einem dramatischen Sieg im Elfmeterschießen gegen Deutschland-Schreck Japan für die Runde der letzten acht Mannschaften qualifiziert hatte.

Anzeige

Die besonders im ersten Durchgang spielerisch blendend aufgelegte Seleção, die sich im Vergleich zu ihren Auftritten in der Gruppenphase noch einmal deutlich steigerte und die vielleicht eindrucksvollste Vorstellung der bisherigen WM in Katar zeigte, hatte es im Stadium 974 in Doha eilig. Spätestens nach einer halben Stunde waren die Verhältnisse gegen den streckenweise überforderten Außenseiter klar - und dürften auch den aus einem Krankenhaus in Sao Paulo zusehenden Pelé an die besten Zeiten des brasilianischen Fußballs erinnert haben.

Nach sieben Minuten öffneten die Brasilianer erstmals den Vorhang zu ihrer Zaubershow. Raphinha dribbelte sich auf dem rechten Flügel in Position und brachte den Ball in die Mitte. Dort wartete Vinicius Junior, visierte das Ziel mit aller Gelassenheit an und versenkte die Kugel mit dem ersten Torschuss der Partie zum 1:0. Die Südkoreaner hatten sich von diesem Schock noch nicht erholt, als ihr rabenschwarzer Abend noch ein wenig dunkler wurde. Bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum erwischte Woo-Young Jung den Fuß von Richarlison. Der Stürmer ging zu Boden und Schiedsrichter Clement Turpin aus Frankreich zeigte auf den Punkt. Die Stunde von Neymar hatte geschlagen. Der Superstar, der die letzten beiden Gruppenspiele wegen einer Knöchelverletzung verpasst hatte, schob die Kugel mit einer Mischung aus Souveränität und Lässigkeit ins Netz (13.).

Richarlison mit Traum-Tor: Erst jongliert, dann platziert

Weiter ging es - und wie. Protagonist der nächsten und wohl beeindruckendsten Ball-Akrobatik war Richarlison. Der Stürmer von Tottenham Hotspur ließ die Kugel einige Male auf seiner Stirn tanzen und schüttelte Gegenspieler ab. Durch ein Direktspiel des Innenverteidiger-Duos Marquinhos und Thiago Silva gelangte der beim laufenden Turnier nun insgesamt dreimal erfolgreiche Richarlison in glänzende Abschlussposition und vollstreckte platziert - 3:0 (29.) Sieben Minuten später spielte Brasilien den Gegner ein weiteres Mal auseinander. Lucas Paqueta sorgte nach einer butterweichen Flanke von Vinicius Junior per Volleyschuss für den Pausenstand (36.).

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel nahm die Seleção, die den ersten WM-Titel seit gut 20 Jahren fest im Visier hat, ein wenig Tempo aus der Partie und ließ es angesichts des deutlichen Spielstandes gemächlicher angehen. Südkorea kam durch den ehemaligen Bundesliga-Profi Heung-Min Son zu seiner bisher besten Chance, doch Alisson bewies mit einer guten Abwehraktion, dass Brasilien auch auf der Torwart-Position über große Klasse verfügt (47.).

Auf der anderen Seite hätte Raphinha die Führung des Favoriten weiter erhöhen können (54. und 62.). In der Folge rettete Alisson noch einmal stark gegen Hee-Chan Hwang (68.), war dann aber doch noch einmal machtlos. Knapp 15 Minuten vor dem Ende schlug ein Fernschuss von Seung-Ho Paik in Brasiliens Netz ein (76.). Seleção-Coach Tite griff wenig später mit einer umstrittenen Aktion in die Partie ein. Neben Neymar nahm der Trainer auch Keeper Alisson vom Feld (81.). In der Schlussphase stand nun Ersatztorhüter Weverton im brasilianischen Kasten.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis