11. Januar 2019 / 19:31 Uhr

Richter gibt Trainerdebüt bei den TKH-Basketballerinnen

Richter gibt Trainerdebüt bei den TKH-Basketballerinnen

Matthias Abromeit
Vom Parkett auf die Trainerbank: Dorothea Richter (Mitte) hat jetzt gemeinsam mit Rodger Battersby (rechts) das Sagen bei den TKH-Basketballerinnen.
Vom Parkett auf die Trainerbank: Dorothea Richter (Mitte) hat jetzt gemeinsam mit Rodger Battersby (rechts) das Sagen bei den TKH-Basketballerinnen. © Florian Petrow
Anzeige

Bundesligist bestreitet das erste Spiel mit der neuen sportlichen Führung. Der vierte Tabellenplatz bleibt das erklärte Saisonziel.

Anzeige

Platz sechs in der Basketball-Bundesliga ist Rodger Battersby zu wenig. Der langjährige Cheftrainer und jetzige Sportliche Leiter des TK Hannover ist der Ansicht, dass die Basketballerinnen Neuerungen in Training und Spiel sowie bezüglich der Motivation brauchten. Battersby gab sie ihnen jetzt mit einer Personalentscheidung: David Bunts, seit Saisonbeginn Headcoach und zuvor Battersbys Assistent, wurde freigestellt.

Frauenpower auf der Bank

Die frühere Nationalspielerin Dorothea Richter, die im April 2017 ihre letzte Bundesligapartie be­stritten hatte, tritt die Nachfolge an.
„David war seit viereinhalb Jahren bei uns, da ist auch eine Freundschaft ge­wachsen. Aber bevor diese leidet, ist es besser für alle Seiten, dass die sportliche Zusammenarbeit beendet wird“, sagte Battersby. Er selbst wird Richter und Co-Trainerin Jenny van Doorn zur Seite stehen – damit das Ziel eines Top-vier-Platzes noch erreicht wird. „Die Teams da oben werden sich ja auch noch gegenseitig die Punkte wegnehmen“, er­gänzte er.

Heimsieg ist Pflicht

Nur sein Team sollte sich nicht mehr zu viele Niederlagen erlauben – schon gar nicht morgen. Dann kommen die Angels Nördlingen um 16 Uhr in die Halle an der Birkenstraße. Ein Sieg gegen den Siebten und damit un­mittelbaren Tabellennachbarn wie im Hinspiel (63:40) ist Pflicht. „Klar darf man das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, aber wir spielen zu Hause, haben nicht die Anfahrt in den Beinen und sollten das gewinnen“, forderte Battersby.

Stammberger fehlt weiterhin

Auch nach der Weihnachtspause wird Tessa Stammberger fehlen. „Ihre Fußverletzung hat sich mittlerweile als Haarriss herausgestellt. Das wird noch dauern“, sagte Battersbay, der sich über eine zunächst anders lautende Diagnose ärgerte. Fast Entwarnung gibt es dagegen bei Marleen Peek (Knieverletzung). „Vielleicht schon jetzt, aber spätestens nächste Woche kann sie wieder spielen“, sagte Battersby. Ge­rade noch rechtzeitig wenn es dann gegen die Topteams geht.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt