25. August 2019 / 19:31 Uhr

„Richtig geiler Derbysieg“: Bergdörfer schlägt Bilshausen

„Richtig geiler Derbysieg“: Bergdörfer schlägt Bilshausen

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Paul Müller (blau) im Zweikampf mit Robert Strüber.
Paul Müller (blau) im Zweikampf mit Robert Strüber. © Helge Schneemann
Anzeige

Das Duell der bislang ungeschlagen Eichsfelder Kontrahenten hat der weiterhin verlustpunktfreie Tabellenführer SG Bergdörfer gegen SV Bilshausen vor gut 200 Zuschauern auf dem Sportplatz in Brochthausen mit 3:2 (0:2) gewonnen.

Anzeige

„Ich bin stolz auf den Charakter des Teams“, freute sich Fabian Otto, der glückliche Trainer des Derbysiegers. „Das war ein verdienter Sieg aufgrund der nahezu perfekten zweiten Halbzeit.“ Dies hingegen wurmte Knut Nolte, den Coach der unterlegenen Gäste, nachdem seine mit vierfachem Ersatz angetretene Mannschaft, „im ersten Durchgang ihre Aufgabe recht gut löste“ und mit Tim Jünemann (5.) und Kevin Wodarz (45 + 1) zwei Tore vorlegte.

Anzeige
Die SG Bergdörfer gewinnt das Eichsfeld-Derby in der Fußball-Bezirksliga gegen den SV Bilshausen. Zur Galerie
Die SG Bergdörfer gewinnt das Eichsfeld-Derby in der Fußball-Bezirksliga gegen den SV Bilshausen. © Jan-Helge Schneemann

Kapitän Jonathan Hungerland, der Bruder des beruflich verhinderten Torjägers Jakob Hungerland, ließ die ersten 45 Minuten noch einmal Revue passieren: „Nach einer guten ersten Halbzeit sind wir verdient in Führung gegangen.“ Und dann? „Leider haben wir den Fußball aus dem ersten Durchgang nicht in die zweite Halbzeit übertragen können.“ 

Was auch Bilshausens Trainer Knut Nolte bestätigte: „Wir haben nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Dominik Diedrich (62.) die Köpfe hängen lassen. Dabei wurmte den Coach ein offensichtlich vorausgegangenes Foul im Mittelfeld, das nicht geahndet wurde: „Danach ging bei uns einfach nichts mehr.“

Mehr zum Fußball in der Region

Wie elektrisiert nahmen die Hausherren fortan das Heft in die Hand: „Nach einer schwierigen ersten Hälfte haben wir in der zweiten Halbzeit wahren Teamgeist bewiesen , die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld gewonnen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung noch 3:2 gewonnen“, zeigte sich Christoph Eckermann, der Kapitän der Gastgeber, in echter Siegerlaune. „Durch die starke Unterstützung der Zuschauer und unserer gesamten Bank konnten wir einen richtig geilen Derbysieg feiern.“

Per Doppelschlag sorgte Florian Ringling mit seinen sehenswerten Saisontoren drei und vier in der 78. und 80. Minute für die Krönung eines unterhaltsamen Nachmittags. Was Fabian Adam, den Manager des Vorjahresmeisters, völlig aus dem Häuschen lockte: „Wer Bilshausen nach einem 0:2-Rückstand zur Pause im zweiten Durchgang so an die Wand spielt, ist verdienter Derbysieger.“

Von Ferdinand Jacksch