09. Juni 2021 / 10:18 Uhr

Lothar Matthäus kritisiert Joachim Löw: Nicht-Nominierung von Ridle Baku "ein Rätsel"

Lothar Matthäus kritisiert Joachim Löw: Nicht-Nominierung von Ridle Baku "ein Rätsel"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joachim Löw (r.) hat Ridle Baku nicht für die EM nominiert. Das Verständnis von Lothar Matthäus (l.) hält sich in engen Grenzen.
Joachim Löw (r.) hat Ridle Baku nicht für die EM nominiert. Das Verständnis von Lothar Matthäus (l.) hält sich in engen Grenzen. © IMAGO/Sven Simon/Montage
Anzeige

Der Verzicht auf Wolfsburg-Talent Ridle Baku im Kader der deutschen Nationalmannschaft stößt bei Lothar Matthäus auf Skepsis. Der frischgebackene U21-Europameister hätte seinen Platz im EM-Kader auf jeden Fall sicher gehabt, wäre es nach Lothar Matthäus gegangen.

Anzeige

Mit der deutschen U21 wurde Ridle Baku in dieser Woche Europameister - und krönte damit eine persönlich erfolgreiche Debüt-Saison beim VfL Wolfsburg. Diese brachte ihm im November 2020 bereits die erste Nominierung für die A-Nationalmannschaft ein. Seine Hoffnungen, zur "großen" Europameisterschaft mitzureisen, wurden etwas überraschend von Joachim Löw enttäuscht. Der Bundestrainer verzichtete für die am Freitag beginnende EM-Endrunde auf eine Berufung des Rechtsverteidigers - wohl auch aus Rücksicht auf seinen U21-Kollegen Stefan Kuntz, bei dem Baku zu einem wichtigen Titel-Baustein wurde.

Anzeige

Dennoch hätten sich viele Fans und Experten gewünscht, dass Baku mit der A-Elf in die EM geht - besonders, da die rechte Seite in der von Löw bevorzugten Formation mit einer Dreierkette und zwei dynamischen Flügelverteidigern ansonsten ausschließlich mit Lukas Klostermann von RB Leipzig besetzt ist. "Auf der linken Außenbahn habe ich weniger Sorgen, Robin Gosens kennt das System von Atalanta Bergamo und kann den Part ausfüllen. Auf der rechten Außenbahn sehe ich jedoch nicht den geeigneten Spieler", moniert nun auch Lothar Matthäus nun in seiner Kolumne für die Sport Bild.

Matthäus: Baku "hat eine hervorragende Saison hinter sich"

Der Rekordnationalspieler legt den Finger in die Wunde. Klostermann, der beim 7:1 gegen Lettland mit Knieproblemen pausieren musste und auf rechts vom eigentlich im Mittelfeld eingeplanten Joshua Kimmich ersetzt wurde, fehle "der Schwung nach vorne", weshalb er sich eine Nominierung von Baku gewünscht hätte. "Mir persönlich ist es ein Rätsel, warum Baku im Kader von Jogi Löw keine Berücksichtigung gefunden hat", so Matthäus. "Er hat eine hervorragende Saison hinter sich, bringt Schnelligkeit und Dynamik mit, ist zudem flexibel einsetzbar. In meinem Kader wäre Baku auf jeden Fall dabei gewesen, stattdessen fuhr er zur U21-EM."



Dort war der Ex-Mainzer ein wichtiger Baustein in der Mannschaft von Stefan Kuntz - und mit seinem Offensivdrang ein steter Gefahrenherd auf einer Position, die in der A-Nationalelf schon seit längerem zur Problemzone gehört. Baku war im vergangenen Oktober von seinem Jugendklub aus Mainz 05 nach Wolfsburg gewechselt und hatte beim Tabellenvierten der abgeschlossenen Bundesliga-Saison in 35 Spielen sechs Tore geschossen sowie acht weitere vorbereitet. Statt mit dem DFB-Team bei der EM anzutreten, hofft der 23-Jährige nun auf eine Berufung in den deutschen Olympia-Kader.