12. September 2021 / 22:13 Uhr

Rintelns Trainer Uwe Oberländer "findet keine Worte mehr"

Rintelns Trainer Uwe Oberländer "findet keine Worte mehr"

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Marlon Wilkening Illescas
Völlig frei: Der Bückeburger Marlon Wilkening Illescas tritt gegen Rintelns Keeper Jonathan Reuther. © jö
Anzeige

VfL Bückeburg II lässt sich nicht abschüttelnund gleicht gegen SC Rinteln in der Schlussminute aus.

VfL Bückeburg II – SC Rinteln 3:3.

Das Unentschieden fühlte sich total unterschiedlich an. Während die Platzherren ganz zufrieden waren, brachte der späte Ausgleich Rintelns Trainer Uwe Oberländer auf die Palme. „Wir waren überheblich, wir waren undiszipliniert, wir haben den Gegner stark gemacht“, schimpfte er nach Spielschluss.

Anzeige

Den Grund für seine Aufregung formulierte Kollege Steffen Potthast in seiner Spielbewertung: „Eine knappe Stunde mit zehn Mann, trotzdem einen Punkt, das geht in Ordnung.“ Till Voiges hatte nach einem unnötigen Foul an der Außenlinie schon früh Gelb-Rot bekommen. Das Spiel war insgesamt munter und äußerst unterhaltsam. Die Gäste gingen in der 13. Minute in Führung, als sich Wirbelwind Alban Ramushi an der Grundlinie durchmogelte und Qendrim Krasniqi seine Flanke über die Linie drückte.

Die Gastgeber waren spürbar irritiert und mussten in der 25. Minute sogar Rintelns 2:0 hinnehmen. Alban Ramushi wurde der Ball durchgesteckt. Beim Abschluss ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen. Bei den Gästen wurden es danach hinten rätselhaft. Die bis dahin starke Abwehr übersah in der 33. Minute Marlon Wilkening Illescas völlig, der auf 1:2 verkürzte. Ähnlich stellte sich die Szene in der 50. Minute dar, als der unbeachtete Fabio Battaglia plötzlich freien Raum vorfand und schön das 2:2 von Phil Maier vorbereitete.

Das Spiel blieb lebhaft und war gut anzuschauen. Als Rintelns Alban Ramushi in der 70. Minute am Strafraum den 3:2-Führungstreffer von Dennis Kirasic vorbereitete und nach seiner dritten Torbeteiligung immer wieder für Alarm im Strafraum des VfL Bückeburg sorgte, da schienen die Gäste langsam einzuknicken. Längst hätte der SC Rinteln seine Führung ausbauen müssen.

Dann aber die 89. Minute: Pass des eingewechselten Comebackers Daniel Kultau auf Maier, dessen Flanke Wilkening Illescas zum 3:3 ins Tor köpfte. „Für sowas finde ich keine Worte mehr“, meinte Oberländer.

VfL Bückeburg II: Kreft, Wilkening Illescas, Peter, Landfester, Matz (72. Kultau), Battaglia (77. Arsov)), Rohrbach (72. Bülter), Jan-Luca Steierberg, Voiges, Maier, Steinke (72. Kummert).


SC Rinteln: Reuther, Kütemeyer, Eckel (80. Nico Kirasic), Kasniqi, Büscher (77. Arber Ramushi), Alban Ramushi, Boga, Julian Bedey, Müzel (46. Dennis Kirasic).