04. Februar 2020 / 18:24 Uhr

Ritterschlag: Eishockey-Youngster Valentin Busch macht bei den Grizzlys Wolfsburg Furore

Ritterschlag: Eishockey-Youngster Valentin Busch macht bei den Grizzlys Wolfsburg Furore

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Läuft bei ihm: U23-Angreifer Valentin Busch spielt seine bislang beste Saison, ist mit inzwischen drei Toren und fünf Vorlagen ein wertvoller Akteur geworden.
Läuft bei ihm: U23-Angreifer Valentin Busch spielt seine bislang beste Saison, ist mit inzwischen drei Toren und fünf Vorlagen ein wertvoller Akteur geworden. © Grizzlys Wolfsburg/City-Press (1) / Tim Schulze (1)
Anzeige

Die Grizzlys Wolfsburg sind im Eishockey-Oberhaus in Schwung gekommen. Im Aufschwung voll mit dabei: ein Youngster, für den es jetzt sogar so etwas wie einen Ritterschlag gab. Valentin Busch durfte, was eigentlich Spezialisten vorbehalten ist...

Anzeige

Plötzlich darf Busch zum Penalty ran

Der Jüngste im Aufgebot der Grizzlys in Düsseldorf, Valentin Busch, durfte einen Penalty schießen, als es am Ende um den Zusatzpunkt ging. Das ist Spezialisten vorbehalten oder denen, die im Spiel den Eindruck gemacht hatten, dass sie gut drauf sind.

Letzteres dürfte auf Busch zugetroffen haben. Er verschoss zwar – wie alle anderen, erfahreneren fünf Grizzlys-Schützen auch. „Es wäre schon ziemlich cool gewesen, den reinzumachen“, meinte Busch – ein wenig enttäuscht, aber nicht zu sehr.

Schließlich darf er jetzt das Gefühl haben, so richtig in der DEL angekommen zu sein. Beim zweiten DEL-Klub seiner Karriere – und nach insgesamt bereits 69 gelisteten Einsätzen im Oberhaus. 2016/17 hatte er seine ersten DEL-Einsätze für Nürnberg, viele waren aber nur sehr kurz – genau wie so mancher in Wolfsburg. Doch seit November ist Busch durchgestartet.

Grizzlys gegen Adler - Die Bilder des Spiels

Brent Aubin von den Grizzlys Wolfsburg feiert das Tor zum 1:1 während des Spiels zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Adler Mannheim am 31.01.2020 in Wolfsburg, Deutschland. (Foto von Moritz Eden/City-Press GmbH) Zur Galerie
Brent Aubin von den Grizzlys Wolfsburg feiert das Tor zum 1:1 während des Spiels zwischen den Grizzlys Wolfsburg und den Adler Mannheim am 31.01.2020 in Wolfsburg, Deutschland. (Foto von Moritz Eden/City-Press GmbH) ©

Seine Entwicklung zeigt, dass es Zeit dauert und dass es Rückschläge geben kann, die normal für junge Spieler sind. So hatte in der vergangenen Saison der fast ein Jahr ältere Eric Valentin starke Partien gemacht, war in dieser Saison der erste der U23-Akteure, der traf. Den ersten Scorerpunkt der Youngster-Fraktion wiederum hatte Jan Nijenhuis gebucht. Der hatte vorher noch nie in der DEL gespielt, war später bei der U20-WM. Im DEL-Team hatte seine Formkurve ein wenig nach unten gezeigt. Dann war er öfter bei Zweitliga-Kooperationspartner Kassel, wo zu Saisonbeginn Busch öfter auftauchte, genau wie Valentin. Zuletzt war dieses Duo bei den Grizzlys. Verteidiger Maxi Adam soll sich nun neben Nijenhuis über Kassel aus seinem Formtief spielen, das den Ex-Eisbär in Wolfsburg ereilte.

Der Weg ist steinig, die jungen Spieler müssen Geduld haben. „Konstanz ist das größte Problem“, so Coach Pat Cortina. „Das Schwierigste ist, Leistungen regelmäßig abzurufen“, sagt Kapitän Sebastian Furchner. Der Dauerbrenner der DEL hat schon viele Youngster erlebt. Busch war jüngst gegen Mannheim an dem starken Angriff beteiligt, der zum zwischenzeitlichen 1:1 beim späteren 4:2 geführt hatte. Da hatte Busch links raus zu Mathis Olimb gepasst, Busch zog vors Tor, band zwei Mannheimer Verteidiger, fing sich einen ordentlichen Check dort ein, während Brent Aubin den Puck nach Querpass von Olimb von rechts in die Maschen jagte. Für den Check geigte Busch dann Joonas Lehtivuori gleich noch die Meinung.

Foto: Boris Baschin, Wolfsburg, SPORT, Eishockey, Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim
Ausgleich: Was Valentin Busch (l.) hier wohl seinem Gegenspieler Joonas Lehtivuori nach Wolfsburgs Tor zum 1:1 gegen Mannheim erzählt? © Boris Baschin

Der Treffer von Aubin wäre womöglich auch in den Highlights von MagentaTV aufgetaucht, wenn da nicht der Mega-Angriff samt Abschluss von Fabio Pfohl gewesen wäre, der im Video, das Magentasport zu Verfügung gestellt hat, auf Platz 2 landete.

Magentasport DEL-Highlights

Busch: "Muss alles daran setzen, so weiterzumachen!"

Der Nachwuchs-Profi weiß seine Situation zu schätzen: „Ich darf mit Größen wie Mathis Olimb und Brent Aubin in einer Formation spielen, das ist schon etwas Besonderes und eine Ehre.“ Nach drei Toren (seinen ersten in der DEL) und fünf Vorlagen kann er sich inzwischen als wertvoller Teil des Teams fühlen, weiß aber auch: „Ich muss alles daran setzen, so weiterzumachen.“

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Zuversicht für Play-Off-Platz

Realistisch schätzt er auch ein: „Im Kraftbereich muss ich weiter zulegen.“ Das vernachlässigt er auch in der Pause nicht, die er jetzt in seiner Heimat Erding bei den Eltern verbringt. Vom Fitnesstrainer gab es ein Programm, den Kraftteil kann er in einem Fitnessstudio abarbeiten, ansonsten zählt auch für ihn wie für die anderen Grizzlys: „Ein bisschen abschalten, regenerieren, dann wieder angreifen“ – und zwar den Play-Off-Platz. Busch: „Wenn wir mit dem Selbstvertrauen weiterspielen wie zuletzt, dann schaffen wir das.“ Noch eine Saison fällt er unter das U23-Kontingent. Mit Leistungen wie zuletzt wird er weiter seine DEL-Einsätze bekommen. Danach wird es interessant. Sein Fernziel logischerweise: „Ein DEL-Spieler zu bleiben.“