25. Januar 2020 / 23:11 Uhr

Er wurde zwei Mal Vize-Weltmeister: Holland-Legende Rob Rensenbrink ist tot

Er wurde zwei Mal Vize-Weltmeister: Holland-Legende Rob Rensenbrink ist tot

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eine Szene aus dem WM-Finale 1974: Rob Rensenbrink (r.) im Zweikampf mit Paul Breitner.
Eine Szene aus dem WM-Finale 1974: Rob Rensenbrink (r.) im Zweikampf mit Paul Breitner. © imago images/Kicker/Metelmann
Anzeige

Der frühere holländische Nationalspieler Rob Rensenbrink ist nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 72 Jahren verstorben. Der frühere Stürmer gehörte der berühmten "goldenen Generation" der Niederländer um Johan Cruyff und Johan Neeskens an.

Anzeige

Der frühere niederländische Nationalspieler und zweimalige Vize-Weltmeister Rob Rensenbrink ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das teilte sein früherer Mitspieler Jan Mulder am Samstag im Namen der Familie Rensenbrinks mit.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der Niederländische Fußball-Verband drückte bei Twitter seine Trauer um den einstigen Stürmer aus. Rensenbrink litt schon seit einigen Jahren an einer Muskelkrankheit und war den Angaben zufolge bereits am Freitag in seinem Wohnort Oostzaan bei Amsterdam gestorben.

Rensenbrink verlor die WM-Endspiele 1974 und 1978

Rensenbrink absolvierte für Oranje 49 Länderspiele und stand sowohl 1974 gegen Deutschland (1:2) und vier Jahre später gegen Argentinien (1:3 n.V.) im WM-Finale. Gegen Argentinien wäre ihm beim Stand von 1:1 fast der zweite Treffer für Holland gelungen, doch er traf den Pfosten. Zuvor hatte er im Turnierverlauf beim 2:3 gegen Schottland per Elfmeter das 1000. Tor der WM-Geschichte geschossen.

In seiner Vereinskarriere war der Linksaußen in den 1970er Jahren vor allem in Belgien bekannt geworden. Er spielte für Club Brugge (1969-71) und insbesondere RSC Anderlecht, für die er in neun Jahren insgesamt 143 Tore schoss. Jan Mulder hatte damals mit Rensenbrink in Anderlecht gespielt.