10. November 2019 / 20:03 Uhr

Zum zehnten Todestag: So gedenkt die Fußballwelt Robert Enke 

Zum zehnten Todestag: So gedenkt die Fußballwelt Robert Enke 

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
In den deutschen Fußballstadien gab es am Wochenende eine #gedENKEminute im Zeichen für den verstorbenen Torwart Robert Enke.
In den deutschen Fußballstadien gab es am Wochenende eine #gedENKEminute im Zeichen für den verstorbenen Torwart Robert Enke. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Robert Enke nahm sich am 10. November 2009 das Leben. Am Sonntag jährte sich der Todestag des ehemaligen Nationaltorwarts zum zehnten Mal. Zahlreiche Vereine und Sportler haben deshalb an den Menschen Robert Enke erinnert und auf die Krankheit Depression aufmerksam gemacht. Hier gibt es die Netzreaktionen. 

Anzeige
Anzeige

Am Sonntag jährte sich der Todestag von Robert Enke zum zehnten Mal. Der ehemalige Kapitän von Hannover 96 nahm sich am 10. November 2009 das Leben. Aus diesem Grund hat der DFB und die Robert-Enke-Stiftung mit Unterstützung der DFL und in Zusammenarbeit mit den Regional- und Landesverbänden zu einer gemeinsamen Aktion des deutschen Fußballs aufgerufen.

#gedENKEminute in den Stadien

Bei den Fußballspielen des Wochenendes - von der Bundesliga bis zur Kreisliga - wurde im Rahmen der #gedENKEminute an den Menschen und Sportler Robert Enke erinnert. Darüber hinaus wurde die Volkskrankheit Depression thematisiert und auf die vorhandenen Hilfsangebote aufmerksam gemacht.

Zahlreiche Vereine, Sportler und Personen des öffentlichen Lebens meldeten sich über die sozialen Netzwerke ebenfalls zu Wort - und erinnerten an die Ereignisse rund um den 10. November 2009. Unter dem Motto #DepressionIstHeilbar wird auf die Krankheit aufmerksam gemacht und auf die Robert-Enke-Stiftung verwiesen. Diese "unterstützt Projekte, Maßnahmen und Einrichtungen, die über Herzkrankheiten von Kindern sowie Depressionskrankheiten aufklären und deren Erforschung oder Behandlung dienen."

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, gibt es Hilfe. Unter der kostenlosen Hotline 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 können Sie anonym mit der Telefonseelsorge sprechen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnte.

Netzreaktionen: So gedenkt die Fußballwelt Robert Enke

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN