27. Juni 2022 / 07:44 Uhr

Glatzel erklärt Verbleib in Hamburg: Aufstieg "mit dem HSV viel mehr wert als bei einem anderen Verein"

Glatzel erklärt Verbleib in Hamburg: Aufstieg "mit dem HSV viel mehr wert als bei einem anderen Verein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Glatzel erzielte in der abgelaufenen Saison 27 Pflichtspieltreffer für den Hamburger SV.
Robert Glatzel erzielte in der abgelaufenen Saison 27 Pflichtspieltreffer für den Hamburger SV. © Getty Images
Anzeige

Nach einer starken Saison im HSV-Trikot hatte Robert Glatzel das Interesse von Erstliga-Klubs geweckt. Doch der Stürmer entschied sich für einen neuen Vertrag beim Zweitligisten. Im Trainingslager erklärte der Torjäger seine Entscheidung. 

Torjäger Robert Glatzel hat mehrere Gründe genannt, warum er beim Zweitligisten Hamburger SV bleibt. Der 28-Jährige hatte trotz lukrativer Angebot anderer Klubs seinen Vertrag bei den Hanseaten bis Juni 2025 verlängert. Im Urlaub habe er sich mit der Familie entschieden, "dass viel mehr Gründe für einen Verbleib beim HSV sprechen", sagte der Stürmer am Sonntag in einer Medienrunde im Trainingslager des HSV in Bad Loipersdorf in der Steiermark.

Anzeige

Die Gesamtsituation mit dem Vertrauen zu Trainer Tim Walter, die Chance auf den Aufstieg, die Stadt und das Wohlfühl-Gefühl der Familie seien vorrangig wichtig gewesen, zählte er laut HSV-Webseite auf. "Für das alles lohnt es sich einfach, nochmal dafür zu kämpfen, in die Bundesliga aufzusteigen. Das wäre mit dem HSV viel mehr wert als bei einem anderen Verein." In der abgelaufenen Saison hatte er mit den Hamburgern den Aufstieg erst in der Relegation gegen den Bundesliga-16. Hertha BSC verpasst.

Glatzel war vor einem Jahr nach Hamburg gekommen und hatte in seiner ersten Saison 27 Pflichtspieltore in 41 Spielen erzielt. Das hatte das Interesse auch von Erstligisten geweckt. Glatzel geht davon aus, dass er das Niveau mindestens halten kann.

Anzeige

"Am Anfang der vergangenen Serie habe ich schon gemerkt, dass ich etwas Zeit benötigt habe", meinte er. Jetzt kenne er die Liga, die Teamkollegen und das Trainerteam, "daher habe ich jetzt einfach mehr Erfahrung und insgesamt einen Vorteil. Deswegen denke ich auch, dass ich meine Leistungen bestätigen kann."