07. April 2021 / 20:34 Uhr

Robert Lewandowski gibt Update zu Verletzung: PSG-Rückspiel kommt für FCB-Torjäger "zu früh"

Robert Lewandowski gibt Update zu Verletzung: PSG-Rückspiel kommt für FCB-Torjäger "zu früh"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Robert Lewandowski wird nach eigener Aussage das Viertelfinal-Rückspiel gegen PSG verpassen.
Robert Lewandowski wird nach eigener Aussage das Viertelfinal-Rückspiel gegen PSG verpassen. © IMAGO/Lackovic
Anzeige

Der FC Bayern München muss weiter auf Robert Lewandowski verzichten. Der Torjäger hatte sich in der Länderspielpause schwerer Knie verletzt. Im Interview mit "Sky" hat sich der Weltfußballer nun über seinen aktuellen Gesundheitszustand geäußert.

Anzeige

Ausgerechnet in der Hochphase der Saison hat sich Robert Lewandowski schwerer verletzt: Der Torjäger des FC Bayern München zog sich während der Länderspielpause bei der polnischen Nationalmannschaft in der vergangenen Woche eine Bänderdehnung im Knie zu. Die FCB-Ärzte gingen danach von einer vierwöchigen Pause aus - damit würde der Weltfußballer nicht nur beide Viertelfinal-Spiele gegen PSG verpassen, sondern sogar ein eventuelles Halbfinal-Hinspiel Ende April. Im Interview mit Sky hat Lewandowski vor dem Hinspiel gegen die Franzosen (2:3) über seine Verletzung gesprochen.

Anzeige

Und dabei hatte der Stürmer (bisher 35 Tore in 25 Einsätzen) keine guten Nachrichten für die Bayern-Fans zu verkünden. Auf die Frage, ob er in der kommenden Woche gegen PSG eventuell doch spielen könnte, antwortete Lewandowski: "Nein, das ist immer noch zu früh." Zwar versuche er "alles, um wieder auf den Platz zu kommen", doch dies werde nur gesehen wenn er sich "gesund" fühle und sein Knie heile. "Das ist kein gutes Gefühl, dass ich zuhause sitzen muss", sagte der Bayern-Star und wünschte der Mannschaft alles Gute für die Viertelfinal-Duelle gegen PSG: "Ich drücke die Daumen für die Mannschaft und hoffe auf eine gute Leistung."

Flick mit Lob für Lewandowski-Backup vor PSG-Spiel

Bereits am Wochenende machte Bayern-Trainer Hansi Flick wenig Hoffnung auf ein schnelles Lewandowski-Comeback. "Es ist wichtig, bei einem Spieler seines Kalibers nichts zu früh zu machen", sagte Flick nach dem 1:0-Sieg gegen Leipzig am Wochenende. "Es ist im Moment angedacht, dass er eine Woche lang gar nichts macht. Danach wird er hoffentlich anfangen, in der Reha wieder anzufangen. Danach müssen wir von Tag zu Tag schauen." Aktuell wird der Torjäger (42 Tore in 36 Spielen) von Backup Eric Maxim Choupo-Moting ersetzt.

Choupo-Moting erhielt vor dem Anpfiff des Viertelfinal-Hinspiels gegen PSG ein Sonderlob von Flick. Dieser habe es gegen Leipzig "gut gemacht, die Bälle zu behaupten". Das Team sei "enger zusammengerückt" durch die Verletzung des Superstars, der kaum zu ersetzen sei: "Robert ist ein Weltklasse-Stürmer. Er ist der beste auf seiner Position", lobte der Coach.