21. September 2021 / 14:48 Uhr

"Perpetuum mobile des Toreschießens": Bayern-Stürmer Robert Lewandowski erhält "Goldenen Schuh"

"Perpetuum mobile des Toreschießens": Bayern-Stürmer Robert Lewandowski erhält "Goldenen Schuh"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Star Robert Lewandowski erhält für seine 41 Treffer in der abgelaufenen Bundesliga-Saison den Goldenen Schuh für den besten Torschützen Europas. 
Bayern-Star Robert Lewandowski erhält für seine 41 Treffer in der abgelaufenen Bundesliga-Saison den Goldenen Schuh für den besten Torschützen Europas.  © dpa
Anzeige

Robert Lewandowski ist am Dienstagnachmittag offiziell als bester Torschütze Europas ausgezeichnet worden. Bei der Preisverleihung richtete Bayern-Präsident Herbert Hainer emotionale Worte an den Stürmer. Lewandowski selbst kündigte die Jagd nach weiteren Titeln an.

Robert Lewandowski ist am Dienstag in der Münchner Allianz Arena mit dem "Goldenen Schuh" für den erfolgreichsten Torschützen Europas ausgezeichnet worden. Der Stürmer des FC Bayern erhielt die Ehrung für seine überragenden Leistungen in der vergangenen Saison, als er es auf 41 Punktspiel-Treffer brachte und damit die als eigentlich als Rekord für die Ewigkeit angesehene Marke von Gerd Müller übertraf. Die im vergangenen Monat verstorbene Fußball-Legende hatte es in der Bundesliga-Spielzeit 1971/1972 auf 40 Tore gebracht.

Anzeige

"Ich bin sehr stolz und sehr zufrieden", sagte Weltfußballer Lewandowski, der bei der Jagd nach dem "Goldenen Schuh" die beiden Superstars Lionel Messi (30 Tore) und Cristiano Ronaldo (29 Tore) deutlich distanziert hatte, bei der Zeremonie im FCB-Klubmuseum: "Diese Trophäe gehört auch der Mannschaft, dem Trainer und dem gesamten Staff." Mit dem inzwischen für RB Leipzig stürmenden ehemaligen Frankfurter André Silva (28 Tore) und BVB-Angreifer Erling Haaland (27 Tore) hatten es zwei weitere Torjäger aus der Bundesliga unter die Top 5 geschafft.

Auch im Alter von mittlerweile 33 Jahren sieht Lewandowski den "Golden Schuh" nur als Zwischenstation zum nächsten Triumph an. "Es ist noch nicht vorbei. Wir sind hungrig auf noch mehr Titel", versprach der Angreifer, den am Dienstag auch Gratulationen seiner beiden Ex-Trainer Hansi Flick und Jürgen Klopp sowie von FIFA-Präsident Gianni Infantino erreichten: "Es gibt noch ein paar Jahre, in denen ich auf diesem Niveau spielen will." Schmunzelnd fügte er hinzu: "Etwas einmal zu gewinnen, ist gut. Es zweimal zu gewinnen, ist besser."

Bevor Lewandowski den "Golden Schuh" überreicht bekam, hielt Bayern-Präsident Herbert Hainer die Laudatio, in der er das Leben und die Karriere des Stürmers Revue passieren ließ. Lewandowski sei das "Perpetuum mobil des Toreschießens", befand der Klubchef und richtete sich direkt an den Muster-Profi: "Der 'Goldene Schuh' passt Dir wie angegossen. Es ist schön, dass Du bei uns bist. Lass uns weiter zusammen Geschichte schreiben."

Lewandowski ist seit Müllers einstiger Rekord-Saison der erste Profi aus Deutschlands Eliteliga, der als bester Torschütze Europas ausgezeichnet wurde. Im vergangenen Jahr war der Preis an den früheren Dortmunder Stürmer Ciro immobile von Lazio Rom gegangen. Davor hatten Messi und Ronaldo das Rennen um die Trophäe jahrelang unter sich ausgemacht. Einzig Luis Suárez konnte die Dominanz des Duos in der Saison 2015/2016 brechen und teilte sich die Auszeichnung zudem 2013/2014 mit Ronaldo.