15. Mai 2021 / 19:24 Uhr

Mit Tor gegen Freiburg: Lewandowski stellt legendären Müller-Torrekord der Bundesliga ein

Mit Tor gegen Freiburg: Lewandowski stellt legendären Müller-Torrekord der Bundesliga ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski hat den legendären Tor-Rekord von Gerd Müller per Strafstoß eingestellt.
Robert Lewandowski hat den legendären Tor-Rekord von Gerd Müller per Strafstoß eingestellt. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Er hat es tatsächlich geschafft: Weltfußballer Robert Lewandowski hat am Samstag gegen den SC Freiburg die historische Tor-Marke in der Bundesliga geknackt. Der Superstar des FC Bayern München hat nun 40 Saison-Tore auf dem Konto - und damit genauso viele wie Gerd Müller.

Anzeige

Der Mythos ist ab sofort keiner mehr! Robert Lewandowski hat als erster Fußballer der Geschichte seit Gerd Müller in der Saison 1971/72 40 Tore in einer Bundesliga-Spielzeit erzielt - und ist damit mit dem legendären ehemaligen Bayern-Stürmer gleichgezogen. Ein einziger Treffer reichte dem polnischen Superstar am Samstag gegen den SC Freiburg (2:2) zu seinem Saisontreffer Nummer 40 (26. Minute) per Elfmeter. Damit teilen sich Lewandowski und Müller nun die Bestmarke für die meisten erzielten Tore innerhalb einer Bundesliga-Saison. Lewandowski feierte die Bestmarke mit einem besonderen Torjubel: Der Torjäger lüftete sein Trikot zeigte ein T-Shirt mit der Aufschrift:"4Ever Gerd". Danach standen die Bayern-Spieler Spalier.

Anzeige

Schafft Lewandowski noch mehr? Mit nur einem weiteren Treffer würde der amtierende Weltfußballer zum alleinigen Rekordhalter in der Bundesliga aufsteigen. Der 32-Jährige hat am kommenden Samstag gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky) noch eine letzte Chance, den Rekord ganz für sich allein zu haben. Die europäische Auszeichnung für den besten Torschützen der Saison, der Goldene Schuh, ist dem Bayern-Star ebenfalls so gut wie sicher. Mit seinen nun 40 Saisontreffern hat bereits einen zweistelligen "Tor-Puffer" auf die ärgsten Verfolger.

Der scheidende Bayern-Trainer Hansi Flick hatte Lewandowskis 40-Tore-Marke auf dem Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Freiburg zu einem der beiden verbliebenen Saison-Ziele erklärt (das andere ist die 80-Punkte-Marke, die nach dem Remis in Freiburg nun nicht mehr erreicht werden kann), nachdem die Münchner die deutsche Meisterschaft bereits vorzeitig unter Dach und Fach gebracht hatten. Am letzten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach (6:0) hatte Lewandowski mit einem Dreierpack geglänzt.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!