19. Februar 2020 / 15:30 Uhr

Die Erfolgsgeschichte von Robin Gosens: Das ist der deutsche Star bei Atalanta Bergamo

Die Erfolgsgeschichte von Robin Gosens: Das ist der deutsche Star bei Atalanta Bergamo

Fabian Lamster
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gelingt Robin Gosens mit Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia der nächste Streich in der Champions League? Beide Mannschaften treffen im CL-Achtelfinale das erste Mal aufeinander.
Gelingt Robin Gosens mit Atalanta Bergamo gegen den FC Valencia der nächste Streich in der Champions League? Beide Mannschaften treffen im CL-Achtelfinale das erste Mal aufeinander. © 2019 Getty Images
Anzeige

Wenn am Mittwochabend Atalanta Bergamo auf den FC Valencia trifft, erwartet die Italiener das erste Champions-League-Achtelfinale der Vereinsgeschichte. Auch für den Deutschen Robin Gosens, der längst in den Fokus anderer Klubs geraten ist, ist es ein besonderer Moment.

Anzeige

Der Champions-League-Traum von Robin Gosens und Atalanta Bergamo war eigentlich bereits zu Ende: Nach dem 0:4 in Zagreb, dem 1:2 gegen Donetsk und dem 1:5 in Manchester standen die Italiener mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Gruppe C. Trotzdem schafften sie anschließend noch die große Überraschung und zogen nach dem 3:0-Erfolg in Donetsk am letzten Spieltag als Zweiter hinter Manchester City ins Achtelfinale der Champions League ein.

Anzeige

Dass das geklappt hat, lag auch an Robin Gosens. Zwar fehlte er beim Remis gegen die Citizens am 4. Spieltag, aber machte dafür mit seinem Tor zum 3:0 gegen Donetsk den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte Bergamos perfekt.

Mehr zum Sportbuzzer

Atalanta Bergamo für Robin Gosens eine Erfolgsgeschichte

Sowieso ist das Kapitel Bergamo für Gosens, in Nordrhein-Westfalen geboren und mit niederländischen Wurzeln, eine Erfolgsgeschichte: Nachdem der 25-Jährige in den Niederlanden bei Arnheim, Dordrecht und Almelo zum Profifußballer reift, wechselt er im Sommer 2017 für 900.000 Euro aus Almelo nach Norditalien. Dort entwickelt er sich unter Coach Gian Piero Gasperini zum Stammspieler.

Nach dem siebenten Platz in der Saison 2017/2018 scheitert Bergamo mit Gosens in der Qualifikation zur Europa League im Elfmeterschießen an Kopenhagen - und konzentriert sich komplett auf die Serie A. Mit Erfolg. Mit drei Toren und zwei Vorlagen in 28 Einsätzen sorgt Robin Gosens dafür, dass Bergamo am Ende der Spielzeit 2018/2019 hinter Rekordmeister Juventus Turin und Vizemeister Neapel Dritter wird. Die Schwarz-Blauen lassen große italienische Klubs wie Lazio und AS Rom sowie AC Milan und Inter Mailand hinter sich.

Schalke, Leipzig und Co. – Interesse an Gosens aus der Bundesliga?

Und auch, wenn der Vertrag des 25-Jährigen in Italien erst im Sommer 2022 endet, macht sich Gosens schon Gedanken um seine Zukunft. "Mein größter Traum ist nach wie vor die Bundesliga", sagte er in einem Interview bei Bergamo TV.

Dabei hat er zugegeben, weiterhin Schalke-Fan zu sein. Die Gelsenkirchener seien auch sein Traumziel in der deutschen Beletage: "Bundesliga und Schalke wäre meine Traumkombination, aber wann und ob das Realität wird, weiß ich nicht. Wenn der Moment reif ist und alles passt, möchte ich - wann auch immer - in der Bundesliga und am liebsten bei Schalke spielen", so Gosens im Januar. Auch Borussia Dortmund und RB Leipzig sollen bereits ihr Interesse am torgefährlichen Flügelspieler bekundet haben.

Deutsche Legionäre in Italien: Diese Spieler waren in der Serie A aktiv

Carsten Jancker, Miroslav Klose und Lothar Matthäus spielten Fußball in Italien. Welche deutschen Profis noch? Zur Galerie
Carsten Jancker, Miroslav Klose und Lothar Matthäus spielten Fußball in Italien. Welche deutschen Profis noch? ©

Gosens auch eine Kandidat für Bundestrainer Löw?

Kann er weiterhin so überzeugen, ist er möglicherweise sogar ein Kandidat für die Nationalmannschaft. Zumindest Lothar Matthäus könnte ihn sich dort gut vorstellen, wie er in einem Interview mit dem Kicker im Januar erklärte: "Gosens spielt seit zwei Jahren auf hohem Niveau. Er ist torgefährlich und einer, den ich fast in der internationalen Klasse sehe", sagte der ehemalige Weltfußballer.