03. September 2020 / 20:49 Uhr

Robin Gosens feiert DFB-Debüt gegen Spanien in der Nations League: 107. Neuling unter Joachim Löw

Robin Gosens feiert DFB-Debüt gegen Spanien in der Nations League: 107. Neuling unter Joachim Löw

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robin Gosens ist der nächste Debütant unter Joachim Löw.
Robin Gosens ist der nächste Debütant unter Joachim Löw. © imago images/Sportfoto Rudel
Anzeige

Italien-Legionär Robin Gosens feiert seine Premiere im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Der Außenverteidiger von Atalanta Bergamo stand in der Nations-League-Partie gegen Spanien am Donnerstag in der Startelf. Damit ist er bereits der 107. Debütant unter Joachim Löw. Alle Neulinge im Überblick.

Anzeige

Beim Nations-League-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft gegen den dreimaligen Europameister Spanien hat Robin Gosens von Atalanta Bergamo sein Debüt für die DFB-Auswahl gefeiert. Gegen die Mannschaft von Luis Enrique begann der 26-Jährige sein erstes DFB-Spiel auf der linken (Abwehr-) Seite. Bundestrainer Joachim Löw hatte dies im Vorlauf der Partie bereits durchblicken lassen. Gosens habe mit Bergamo eine gute Saison in der italienischen Serie A gespielt "und verdient, die Chance zu bekommen", sagte Löw schon am Mittwoch.

Und Gosens überzeugte mit einer Torbeteiligung: Nach seiner Vorlage erzielte Timo Werner in der 51. Minute das 1:0. Es war der 12. Treffer im 30. Spiel des neuen Stürmers des FC Chelsea. Am Ende reichte seine Vorlage allerdings nicht zum Sieg - in der sechsten Minute der Nachspielzeit kassierte die DFB-Elf noch das 1:1.

Dafür, dass er immer wieder neuen Spielern sein Vertrauen entgegenbringt, ist Löw bekannt. Als Niklas Stark von Hertha BSC im November 2019 im abschließenden EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland (6:1) für Lukas Klostermann eingewechselt wurde, feierte bereits der 106. Neuling sein Debüt unter dem 60-Jährigen, der im Juni 2006 den Posten als Cheftrainer der DFB-Auswahl übernommen hatte. Mit Gosens kam nun Nummer 107 hinzu. Der Außenverteidiger von Atalanta Bergamo ist seit der Weltmeisterschaft 2018 bereits der elfte Spieler, der im Trikot der deutschen Nationalelf seine Premiere feiert. Am weitesten zurück liegt das Debüt von Malik Fathi (Hertha BSC) und Manuel Friedrich (Mainz 05), die am 16. August 2006 beim 3:0 gegen Schweden ihre ersten Länderspielminuten sammelten. Der SPORTBUZZER hat alle Debütanten während der Amtszeit von Joachim Löw als Cheftrainer in der Galerie zusammengefasst.

Nationalmannschaft: Alle Debütanten unter Joachim Löw

Alle Nationalmannschafts-Debütanten unter Bundestrainer Joachim Löw im Überblick - kickt Euch durch die Galerie. Zur Galerie
Alle Nationalmannschafts-Debütanten unter Bundestrainer Joachim Löw im Überblick - kickt Euch durch die Galerie. ©

Gosens selbst hat im Lauf seiner Karriere nie in einer Profi-Liga in Deutschland gespielt, ist in der jüngsten Vergangenheit einer der wenigen deutschen Legionäre, die im Ausland den Durchbruch schafften. Über die U21 von Vitesse Arnheim und eine Leihe zum niederländischen Zweitligisten FC Dordrecht kam Gosens 2015 zu Heracles Almelo, wo er für insgesamt zwei Jahre unter Vertrag stand. 2017 folgte dann der Wechsel in die Serie A zu Atalanta Bergamo. In dieser Spielzeit stand er mit den Italienern im Viertelfinale der Champions League, wo sein Team denkbar knapp an Paris St.-Germain (1:2) scheiterte.

Bei der Mannschaft von Trainer Gian Piero Gasperini hat sich der 26-Jährige inzwischen zu einem absoluten Leistungsträger entwickelt. In der Serie A absolvierte er in der abgelaufenen Saison 34 von 38 möglichen Spielen und war damit maßgeblich am Erreichen von Platz drei beteiligt. Ob er auch in der Nationalmannschaft zu einem Dauerbrenner wird, bleibt abzuwarten.