23. Februar 2020 / 10:25 Uhr

Robin Gosens über das DFB-Team, einen Transfer in die Bundesliga und Vorbild David Alaba

Robin Gosens über das DFB-Team, einen Transfer in die Bundesliga und Vorbild David Alaba

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw hat Bergamo-Linksverteidiger Robin Gosens offenbar noch nicht kontaktiert. 
Bundestrainer Joachim Löw hat Bergamo-Linksverteidiger Robin Gosens offenbar noch nicht kontaktiert.  © Getty/imago images/Buzzi/Montage
Anzeige

Robin Gosens von Atalanta Bergamo macht immer mehr auf sich aufmerksam. In einem Interview spricht er über die Nationalmannschaft, einen Transfer in die Bundesliga und sein Vorbild: Bayern-Verteidiger David Alaba.

Anzeige

Leistungsträger bei einem Top-Klub in der Serie A, mit Atalanta Bergamo in der Champions League nach dem 4:1 gegen Valencia sogar auf Viertelfinal-Kurs - und dennoch ist Robin Gosens in Deutschland weiterhin nicht allen bekannt. Doch mit seinen konstant guten Leistungen beim Vierten der italienischen Liga - und auch weil inzwischen Top-Klubs aus der Bundesliga mit ihm in Verbindung gebracht werden - macht der 25 Jahre alte Linksverteidiger zunehmend auf sich aufmerksam.

Anzeige

Logisch nur, dass Gosens daher auch ein Thema für die Nationalmannschaft werden könnte - gerade auf der Linksverteidiger-Position, die in den vergangenen Jahren immer wieder ein Problem war. "Gosens spielt seit zwei Jahren auf hohem Niveau. Er ist torgefährlich und einer, den ich fast in der internationalen Klasse sehe", lobte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus jüngst im Kicker. Er wolle ihn gerne einmal in der Löw-Elf sehen. Doch der Bundestrainer hat zumindest Gosens selbst noch nicht kontaktiert: "Ich habe noch keine Signale erhalten", sagte Gosens in einem Interview der Bild am Sonntag.

Mehr vom SPORTBUZZER

Und dabei gäbe es durchaus einen Grund, Gosens zeitnah zu nominieren: Da sein Vater Niederländer ist, könnte Gosens auch für "Oranje" spielen. Dem könnte der DFB mit einer Nominierung für die deutsche Auswahl aber zuvorkommen, wie der gebürtige Rheinländer in dem Interview sagte: "Wenn man mich einlädt, werde ich mich natürlich nicht wehren. Es wäre die größte Ehre für Deutschland zu spielen."



Gosens: Bundesliga ist mein mittelfristiges Ziel

Die Nationalmannschaft könnte indes nicht der einzige Grund für Gosens sein, um nach Deutschland zurückzukehren: Mit seinen guten Leistungen in Bergamo hat er nämlich offensichtlich die Aufmerksamkeit mehrerer Bundesligisten auf sich gezogen. Er selber bekundete in der Vergangenheit wiederholt, dass die deutsche Liga sein größter Traum sei. RB Leipzig soll ihn schon gescoutet haben, auch Borussia Dortmund und sein persönlicher Lieblings-Klub Schalke 04 wurden immer wieder mit ihm in Verbindung gebracht.

Deutsche Legionäre in Italien: Diese Spieler waren in der Serie A aktiv

Carsten Jancker, Miroslav Klose und Lothar Matthäus spielten Fußball in Italien. Welche deutschen Profis noch? Zur Galerie
Carsten Jancker, Miroslav Klose und Lothar Matthäus spielten Fußball in Italien. Welche deutschen Profis noch? ©

"In der Bundesliga zu spielen war, schon immer mein Traum. Das ist mein mittelfristiges Ziel", wiederholte Gosens nun den Wunsch, einmal in Deutschland zu spielen. Dort könnte Gosens dann gegen sein Vorbild spielen: "Das war schon immer David Alaba. Den habe ich schon immer für seine Vielseitigkeit bewundert. Er ist ein kompletter Spieler, von dem ich versucht habe, mir viel abzuschauen."

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!