06. September 2022 / 14:17 Uhr

Rode "blutet das Herz", Ebimbe vor Startelf-Debüt: Eintracht-Trainer Glasner erklärt Plan für CL-Premiere

Rode "blutet das Herz", Ebimbe vor Startelf-Debüt: Eintracht-Trainer Glasner erklärt Plan für CL-Premiere

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Oliver Glasner (Mitte) wird den verletzten Sebastian Rode (links) wohl mit Junior Dina Ebimbe (rechts) ersetzen.
Oliver Glasner (Mitte) wird den verletzten Sebastian Rode (links) wohl mit Junior Dina Ebimbe (rechts) ersetzen. © Getty Images/IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Für Eintracht Frankfurt startet am Mittwoch die erste Champions-League-Saison der Vereinsgeschichte. Kapitän Sebastian Rode kann beim Spiel gegen Sporting Lissabon nicht dabei sein. Wie Trainer Oliver Glasner mit der personellen Situation umgeht, erklärte er in der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Eintracht Frankfurt ist in dieser Saison erstmals in der Champions League vertreten. SGE-Trainer Oliver Glasner kann am Mittwoch im Heimspiel gegen Sporting Lissabon (18.45 Uhr/DAZN) fast auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Neben Sebastian Rode fallen lediglich die bereits zuletzt verletzten Almamy Touré und Aurélio Buta aus. Glasner verriet auf der Pressekonferenz vor der Partie, wer den am Oberschenkel verletzten Rode wahrscheinlich ersetzten wird - Junior Dina Ebimbe.

Anzeige

"Junior hat es nach seiner Einwechslung gegen Leipzig sehr gut gemacht. Wenn man sich unseren Kader ansieht und eins und eins zusammenzählt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Junior neben Djibril Sow spielt. Kristijan Jakic hat zuletzt hinten rechts gespielt, wir haben also nicht noch fünf defensive Mittelfeldspieler auf der Bank", sagte Glasner, der bis auf den Rode-Ebimbe-Wechsel wenig verändern möchte: "Ich werde nicht sechs neue Spieler bringen." Möglich ist, dass der zuletzt am Oberschenkel verletzte Luca Pellegrini wieder für Christopher Lenz in die Startelf rückt.

Der Eintracht-Trainer will aber so früh in der Saison noch nicht viel rotieren. Er werde "wohl Richtung Ende Oktober, Anfang November" anders mit diesem Thema umgehen. "Alle Spieler brennen auf dieses Champions-League-Spiel", sagte Glasner. Auch der verletzte Rode hätte sich sehr auf seine erste Königsklassen-Partie im SGE-Dress gefreut. "Im ersten Champions-League-Spiel zu fehlen, ist extrem ärgerlich und bitter. Mir blutet das Herz. Ich hätte die Mannschaft gerne aufs Feld geführt“, sagte der 31-Jährige bei Hit Radio FFH.

Coach Glasner hofft, dass er bereits in der kommenden Woche im zweiten Champions-League-Match bei Olympique Marseille wieder auf seinen Kapitän setzen kann. "Vielleicht reicht es für Marseille. Aber wir werden kein Risiko eingehen, weil jede neue Muskelverletzung eine längere Pause zur Folge hätte", so Glasner.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.