20. Februar 2020 / 12:09 Uhr

Roger Federer verpasst die French Open: Schweizer Tennis-Star wurde operiert

Roger Federer verpasst die French Open: Schweizer Tennis-Star wurde operiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Verpasst die French Open: Roger Federer.
Verpasst die French Open: Roger Federer. © Ashley Vlotman/Getty Images
Anzeige

Der Schweizer Tennis-Star Roger Federer wird die French Open in diesem Jahr verpassen. Der 38-Jährige wurde am Mittwoch in seiner Heimat operiert und wird nun an seinem Comeback arbeiten. In Wimbledon will er wieder an den Start gehen.

Anzeige

Schlechte Nachrichten für alle Tennis-Fans! Der Schweizer Roger Federer wird im Jahr 2020 nicht am zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres bei den French Open teilnehmen. Das gab der 38-Jährige am Donnerstag bekannt. Der Grund dafür ist ein Eingriff an seinem rechten Knie.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Mein rechtes Knie hat mich eine längere Zeit beschäftigt", schrieb Federer bei Twitter. Er habe zwar gehofft, dass es von selbst weggeht, doch nach Gesprächen mit seinem Team habe er sich dazu entschieden, eine Arthroskopie an seinem Knie durchführen zu lassen. "Der Doktor hat bestätigt, dass es die richtige Entscheidung war", schrieb Federer weiter.

Federer verpasst die French Open

Nun muss sich Federer allerdings von dem Eingriff erholen und langsam wieder ins Training einsteigen. "Aus diesem Grund verpasse ich die Turniere in Dubai, Indian Wells, Bogota, Miami und die French Open", schrieb der 38-Jährige. Schon in den Jahren 2016, 2017 und 2018 ließ Federer das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres aus. Im vergangenen Jahr schaffte er es aber immerhin ins Halbfinale.

Alle Grand-Slam-Titel von Roger Federer im Überblick

Wimbledon, 2003: Fast 15 Jahre ist es her, dass der große King Roger seine erste große Trophäe in die Luft stemmte. Der Rasen in Wimbledon wird in den kommenden Jahren Federers liebster Untergrund.  Zur Galerie
Wimbledon, 2003: Fast 15 Jahre ist es her, dass der große King Roger seine erste große Trophäe in die Luft stemmte. Der Rasen in Wimbledon wird in den kommenden Jahren Federers liebster Untergrund.  ©

Damit hat der Spanier Rafael Nadal, der als König von Paris gilt, die Chance, bei den French Open mit Federer gleichzuziehen. Federer gewann in seiner Karriere bisher 20 Grand-Slams, Nadal 19. Bei den Australian Open scheiterte Federer in diesem Jahr an Novak Djokovic.

Gibt Federer Comeback in Halle?

Sein Comeback wird Federer dann vermutlich beim Rasenturnier in Halle geben. Dort gewann der bereits mehrfach - und das Turnier gilt als die Generalprobe für Wimbledon. Den Rasenklassiker in London gewann der Schweizer in seiner Karriere bereits acht Mal, stand 2019 ebenfalls im Finale. Damals verlor er allerdings gegen Novak Djokovic.